Homepage » Militär - news » Japans erste Fighter-Pilotin fliegt F-15J Eagle

Japans erste Fighter-Pilotin fliegt F-15J Eagle

Bei den japanischen Selbstverteidigung-Luftstreitkräften hat nun die erste Pilotin einen Platz im Cockpit eines Fighters erhalten. Die Frau wurde durch den Film "Top Gun" zu ihrer Berufswahl motiviert.

7.09.2018

Misa Matsushima ist die erste Fighter-Pilotin des Landes. Sie wird künftig F-15J fliegen. © JASDF

Am 24. August schloss Oberleutnant (First Lieutenant) Misa Matsushima ihre Qualifikation als Fighter-Pilotin bei den japanischen Selbstverteidigungs-Luftstreitkräften (Japanese Self-Defense Air Force/JSDAF) ab. Die 26-Jährige ist damit die erste Japanerin in einem Cockpit eines Fighter-Jets der JSADF. Sie stammt aus Yokohama und wurde nach eigenen Angaben durch den Film „Top Gun“ zu ihrer Berufswahl motiviert. Der Film erschien bereits 1986, also lange vor der Geburt der Pilotin. 2014 begann sie bei der nationalen japanischen Verteidigungsakademie mit ihrem Dienst. Nur ein Jahr später beendete sie ihre fliegerische Grundausbildung. Nur rund sechs Prozent aller japanischen Soldaten sind weiblich.

„Top Gun“ als Motivation

„Als erste weibliche Fighter-Pilotin Japans will ich den Weg bereiten. Ich werde hart arbeiten, um die Erwartungen der Menschen zu erfüllen und allen meine Dankbarkeit zeigen, die mich auf meinem Weg unterstützt haben“, sagte 1st Lt. Matsushima.

Die junge Soldatin wird nun auf die Nyutabaru Air Base versetzt und wird dort ihr F-15J Eagle Rating absolvieren. In sechs bis acht Monaten soll sie nach Abschluss ihres Trainings mit dem regulären Einsatzdienst beginnen.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

Erste Schweizerin in einem Fighter-Cockpit der Luftwaffe

Vor 30 Jahren: Erste Pilotinnen in einem Lufthansa-Cockpit

CAE sieht Bedarf für 300.000 neue Piloten in den nächsten zehn Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.