Homepage » Militär - news » Marokko will neue F-16V beschaffen

Marokko will ihre bestehende Flotte an F-16 Fighting Falcon modernisieren und durch die Beschaffung von zwölf weiteren Exemplaren ergänzen. Die US-Regierung hat die Modernisierung schon genehmigt.

27.03.2019

Die marokkanischen Luftstreitkräfte wollen zur Ergänzung ihrer F-16C/D-Flotte zwölf neue F-16V kaufen. © US Air Force

Das letzte Kapitel in der langen Produktionsgeschichte des einstrahligen Kampfflugzeuges F-16 Fighting Falcon von Lockheed Martin scheint noch lange nicht geschrieben, obwohl der Prototyp bereits am 2. Februar 1974, also vor 45 Jahren, seinen Erstflug absolviert hatte. Mit über 4.600 gefertigten Flugzeugen gehört die F-16 zu den am meisten gebauten Jet-Fightern der Welt.

Im November 2017 hatte die letzte in Fort Worth im US-Bundesstaat Texas gebaute F-16 das Werk verlassen. Lockheed Martin benötigt den Platz dort für die Serienproduktion der F-35 und hat deshalb die F-16-Produktion nach Greenville im US-Bundesstaat South Carolina verlegt. Die Tragflächen für die Fighter sollen künftig aus Indien kommen.

Marokko möchte die modernste F-16-Version

Die Regierung des Königreiches Marokko hat nun angekündigt, dass sie zwölf neu gebaute F-16V (Block 70) kaufen möchte, um ihre bestehende Fighter-Flotte zu ergänzen. Das Land wäre nach Bahrain und der Slowakei der dritte Kunde für diese modernste F-16-Version. Außerdem will Marokko die bestehende F-16-Flotte auf den Standard F-16V modernisieren. Die königlich-marokkanischen Luftstreitkräfte (Adwas Ageldan Amerrukan Ujenna/Royal Moroccan Air Force) besitzen derzeit eine Flotte von 15 F-16C Block 52 und acht F-16D des Baustandards Block 52. Die Fighter waren unter anderem 2014 über Syrien und dem Irak im Rahmen der Operationen gegen die Terrormiliz IS und 2015 über dem Jemen im Einsatz. Dort verlor die Royal Moroccan Air Force eine einsitzige F-16C durch Abschuss.

Die amerikanische Defense Security Cooperation Agency (DSCA) hat den US-Kongress am 25. März über den Antrag Marokkos zur Modernisierung von 23 F-16 im Rahmen eines Foreign Military Sales (FMS)-Vertrages informiert. Zum Lieferumfang gehört beispielsweise auch ein APG-83 AESA-Radar (Active Electronicallay Scanned Array) mit aktiver elektronischer Strahlschwenkung. Der potenzielle Auftragswert beträgt nach Angaben der DSCA 985,2 Millionen US-Dollar (873 Millionen Euro).

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Slowaki hat neue F-16V in den USA bestellt

F-16 in Leeuwarden fliegen regelmäßig mit Biofuel

Lockheed Martin baut F-16 Block 70 für Bahrain

 

3 Kommentare

  • lotfi

    25 neue F16 B72 und nicht 12 woher haben sie diese Zahl?
    25 new+23 Up => 48V

    • Volker K. Thomalla

      Da müssen Sie etwas verwechselt haben. Im Beitrag ist die Rede von 12 neuen F-16V als Ergänzung der bestehenden Flotte von 23 F-16, die modernisiert werden sollen.

      • Majd

        Er hat recht Marokko hat 25 neue F16 Block72 für $3.787 Milliarden bestellt.
        Und modernisiert sein bestehenden Flotte von 23 F16 Block52 auf F16V Standart für $985.2 Millionen.

        Die Medien haben vor Monate über Das Wunsch Marokkos 12 neue F16V zu kaufen. Die Anzahl erwies sich aber als falsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.