Homepage » Militär - news » Slowakei hat neue F-16V in den USA bestellt

Slowakei hat neue F-16V in den USA bestellt

Der slowakische Verteidigungsminister Peter Gajdos hat nun einen Kaufvertrag über 14 F-16V Block 70/72 unterschrieben. Die einstrahligen Fighter von Lockheed Martin sollen in den Jahren 2022 und 2023 geliefert werden. 

13.12.2018

Die Slowakei will als Ersatz für ihre MiG-29 14 Fighter des Typs F-16 Block 70/72 beschaffen. © Lockheed Martin

Wie von Aerobuzz.de bereits Anfang Juli berichtet, hat sich die Slowakei für die F-16V Block 70/72 von Lockheed Martin als Ersatz für ihre alternden MiG-29 entschieden. Das Land wird 14 fabrikneue F-16V im Rahmen eines Foreign Military Sales-Vertrages (FMS) direkt von der US-Regierung kaufen. Der slowakische Verteidigungsminister Peter Gajdos hat am 12. Dezember nun einen entsprechenden Kaufvertrag unterschrieben.

Unabhängigkeit von Russland

Mit der Entscheidung für die F-16V Block 70/72 befindet die Slowakei ihre Abhängigkeit von Russland bei der Wartung ihrer militärischen Luftfahrzeuge, die zum großen Teil noch aus der Zeit des Kalten Krieges stammten. Die slowakischen Luftstreitkräfte (Vzdušné sily Ozbrojených síl Slovenskej republiky) sollen die ersten vier neuen F-16V 2022 erhalten. Ein Jahr später sollen alle 14 Fighter ausgeliefert sein.

Die Slowakei stärkt mit dem Kauf nicht nur ihre eigene Luftverteidigung, sondern auch die der NATO. Das Land zahlt für die neuen Fighter 1,8 Milliarden US-Dollar, umgerechnet 1,58 Milliarden Euro. In dieser Summe enthalten sind nicht nur die Flugzeuge, sondern auch das Training, Ersatzteile und Waffen sowie logistische Unterstützung.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Griechenland modernisiert seine F-16-Flotte

Lockheed Martin lässt F-16-Tragflächen in Indien bauen

Lockheed Martin baut F-16 Block 70 für Bahrain

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.