Homepage » Militär - news » USAF hat vier B-52 Stratofortress nach Fairford verlegt

USAF hat vier B-52 Stratofortress nach Fairford verlegt

Vier strategische Bomber vom Typ B-52H Stratofortress sind auf der RAF-Basis in Fairford gelandet. Dort sollen sie sich an die fliegerischen Gegebenheiten in Europa gewöhnen und mit anderen Einheiten trainieren.

19.01.2018

Die B-52H der U.S. Air Force sind regelmäßig auf der RAF-Basis in Fairford zu Gast. © Benjamin Raughton/USAF

Vier B-52H der 5th Bomb Wing der USAF von der Minot Air Force Base in North Dakota sowie 300 Mann Begleitpersonal wurden nach Fairford in Großbritannien verlegt, um dort zu trainieren. Ein  weiterer Grund für die Verlegung ist eine Übung, mit der die Bereitschaft der Bomber des Air Force Global Strike Command auf vorgeschobenen Einsatzplätzen bei der US Air Force in Europa geprüft werden soll.

B-52H sind Instrumente der Abschreckung

„Die B-52 sind wichtige Instrumente der Abschreckung, weil sie die größte Bandbreite an Missionen aller Bomberplattformen bieten“, sagte Captain Matthew, Assistant Director of Operations beim 23rd Expeditionary Bomb Squadron. „Wir können Anti-Schiffsmissionen genauso abdecken wie Close-Air-Support-Einsätze und Präzisionsangriffe mit intelligenter Munition.“ Zum Trainingsumfang dieser Verlegung gehören auch gemeinsame Missionen mit alliierten Streitkräften, um eine verbesserte Zusammenarbeit mit anderen Bomberverbänden zu erreichen.

Die USAF hat vier ihrer strategischen Bomber vom Typ B-52H nach England verlegt. © USAF

„Wir haben die Einsatzflexibilität, mit vielen anderen alliierten Nationen zusammenzuarbeiten. Wir bieten ihnen die Möglichkeit, mit Bombern zu arbeiten, auf die sie normalerweise nicht zurückgreifen können. Das ist schlussendlich gut für alle Beteiligten, für die Länder, die uns erlauben, bei ihnen zu trainieren und für uns, da wir in diesen Regionen üben können und unsere Bereitschaft sowie unsere Fähigkeit, schnell überall hin zu verlegen, nachweisen können.“

Bob Fischer

 

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

USAF entsendet F-35A nach Bulgarien

F-22 Raptor sind zurück in Europa

F-35A aus Lakenheath verlegen zurück in die USA

 

2 Kommentare

  • Günther Grau

    Die Amerikaner können verlegen was und wann sie wollen. Sie haben zwar kein Geld um ihre Beamten zu bezahlen (Haushaltsstopp vom 19.01.2018) aber sie haben Geld für Verlegungen von Waffen aller Art.
    Dies sind aber nur Sandkastenspiele wie kleine Jungs. Mit dieser Gokelhaftigkeit können sie Russland nicht erschrecken oder imponieren, Russland hat dafür nur ein müdes Lächeln übrig.

  • Günther Grau

    Die F35 ist das teuerste und schlechteste Flugzeug der Armerikaner aller Zeiten. Deshalb zwingen sie ja auch, um die 400 Milliarden $ wieder zu bekommen, dass andere Länder diesen Schrott kaufen. Auch wir sollen dieses Flugzeug kaufen.
    Es sind ja nicht nur die schlechten Flugzeuge Konkurrenz zu Russland, es ist ja auch die nicht vergleichbare Ausbildung der Piloten in beiden Ländern. Man muss sich nur die Vorführungen der Typen Su27, Su30, Su35 und jetzt die Su 57 (vorher T50) ansehen, dann weiss man was ich damit meine.
    Ich frage mich auch zu was die USA 10 Flugzeugträger und damit auch die benötigten 1000 Flugzeuge braucht. Zur Verteidigung der USA??? Da lacht doch der Schelm, der da was denkt!!!!! Ha ha ha ha
    Nix für ungut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.