Homepage » Militär » Belgien stellt C-130 in Sonderlackierung vor

Die belgischen Luftstreitkräfte haben eine ihrer C-130H mit einer Sonderlackierung versehen, um das 70-jährige Bestehen der 15th Wing Air Transport sowie die 45-jährige Dienstzeit der C-130 bei der Belgian Air Component zu feiern.

28.07.2018

Die 15th Wing Air Transport - Belgian Air Force hat eine C-130H Sonderlackierung präsentiert. © Kristof Moens/PR - 15th Wing Air Transport

Die Tage der C-130H Hercules bei der Belgian Air Component sind gezählt: Im nächsten Jahr sollen die ersten von sieben bestellten Airbus A400M übernommen werden und den viermotorigen Transporter-Veteranen ablösen. Gestern stellte die 15th Wing Air Transport – Belgian Air Transport auf der Basis Moelsbek, dem militärischen Teil des internationalen Flughafens von Brüssel, eine sonderlackierte C-130H vor.

Die C-130H mit dem Kennzeichen CH-10 ist trotz ihres Alters von 45 Jahren eine der jüngsten Hercules der belgischen Streitkräfte. © Kristof Moens/PR – 15th Wing Air Transport

Das 1973 gebaute und an die belgischen Streitkräfte gelieferte Flugzeug erinnert mit der Sonderlackierung an das 70-jährige Bestehen der 15th Wing Air Transport sowie an „45 Jahre C-130 Hercules bei den belgischen Streitkräften“.

Die sonderlackierte C-130H mit dem Kennzeichen CH-10 ist eine der jüngsten Hercules in der belgischen Flotte und kam frisch aus der Wartung. In diesem Rahmen erhielt sie ihre Sonderlalckierung, die von Johan Wolfs und von Peter Verheyen entworfen worden war. Auf dem vorderen Rumpf der CH-10 ist ein Indianer auf schwarzem Grund zu sehen. Er erinnert an das Wappen der Einheit, das einen Indianerkopf mit großem Federschmuck zeigt. Das ebenfalls in schwarz gehaltene Seitenleitwerk der Hercules zeigt die beiden Zahlen 45 und 70 sowie die Schriftzüge „70 YEARS 15th WING“ und „45 YEARS C-130 HERCULES“.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Belgien stellt die erste C-130H außer Dienst

Belgische C-130 Hercules dürfen wieder fliegen

Belgien bildet Militärpiloten in den USA aus

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.