Homepage » Militär » Belgien verkauft seine Alpha Jets

Belgien verkauft seine Alpha Jets

Belgien stellt seine Jet-Trainer vom Typ Alpha Jet nun offizielle zum Verkauf. Das Land hat eine entsprechende Angebotsaufforderung für ein erstes Los veröffentlicht.

10.10.2018

Die belgischen Alpha Jets erreichen das Ende ihrer Lebensdauer. Deshalb bildet das Land seine Militärpiloten nun in den USA aus. © Bob Fischer

Die belgischen Luftstreitkräfte haben nun offiziell mit dem Verkauf ihrer Jet-Trainer vom Typ Alpha Jet begonnen. Ende September wurde eine entsprechende Angebotsaufforderung für die Alpha Jet 1B auf der europäischen Online-Plattform Ted veröffentlicht.

Nach diesem Dokument bietet das belgische Verteidigungsministerium „die Flugzeuge vom Typ Alpha Jet sowie dazugehörige Ausrüstung“ zum Verkauf. Der Verkauf geschieht in drei Losen und beinhaltet neben den Flugzeugen auch „Triebwerke mit entsprechender Dokumentation“. Das erste Verkaufs ist ab sofort verfügbar, das zweite soll ab Dezember 2019 auktioniert werden, und das dritte kommt ab dem Frühjahr 2020 unter den Hammer. Ein viertes und fünftes Los sowie ein Verfahrensübungsgerät AMST System Trainer werden ab dem ersten Quartal 2020 zur Versteigerung kommen.

In Belgien in Betrieb seit 1978

Die belgischen Luftstreitkräfte betreiben das Muster seit 1978. Seit 2004 sind alle Flugzeuge dieses Typs bei der französisch-belgischen „Advanced Jet Training School“ in Cazaux im Südwesten Frankreichs zusammengefasst. Alle belgischen Alpha Jets wurden auf den Standard 1B+ umgerüstet und sind nun mit einem GPS- und einem Trägheitsnavigationssystem sowie einem Head-up-Display (HUD) ausgerüstet.

Wie von Aerobuzz bereits gemeldet endet diese Kooperation 2019, und Belgien wird seine Alpha Jets aus Cazaux abziehen. Wegen budgetärer Probleme hat sich Belgien entschieden, die Jets nicht durch neue Trainingsflugzeuge zu ersetzen. Belgische Flugschüler werden dann in den USA auf der Sheppard Air Base in Texas ausgebildet, wo das Euro-NATO Joint Jet Pilot Training (ENJJPT) beheimatet ist,

Ein potenzieller Kunde für die belgischen Alpha Jets könnte die französische Armée de l’Air sein. Das Kunstflugteam der französischen Streitkräfte, die Patrouille de France (PAF)“, nutzt ihre Alpha Jets intensiv und rotiert ihre Flugzeuge regelmäßig mit denen der Trainingsstaffeln. Und die französischen Alpha Jets altern ebenfalls. Mit der Beschaffung von gebrauchten Exemplaren, die nie im Kunstflug-Einsatz standen, könnten die belgischen Jets eine natürliche Wahl für die PAF darstellen.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere interessante Beiträge zur belgischen Luftfahrt:

Belgien stellt C-130 in Sonderlackierung vor

Belgien hat die Predator B-Drohne ausgewählt

Belgien verkauft seine Regierungsflugzeuge

 

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.