Homepage » Militär » C-130 üben Strandlandungen in Dänemark

Zu den Fähigkeiten von Militärtransportern gehört, dass sie in der Lage sind, auf unvorbereiteten Pisten zu landen und von ihnen wieder zu starten. Im Rahmen des Transport Weapons Instructor Course (TWIC) haben Besatzungen von C-130 Hercules Starts und Landungen am Strand von der Insel Rømø trainiert.

12.07.2019

Soldaten aus den Niederlanden und aus Dänemark testeten die Festigkeit des Sandes vor jeder Landung. © ADJ Kristof Moens/15th Wing Air Transport

Im Rahmen des derzeit stattfindenden trinationalen Transport Weapons Instructor Course (TWIC), an dem Soldaten aus Dänemark, den Niederlanden und Belgien teilnehmen, sind am 10. Juli C-130 Hercules auf einer improvisierten Sandpiste am Strand der dänischen Insel Rømø gelandet.

Strandlandungen C-130H

Die Behelfspiste auf dem Strand an der Westküste der Insel wurde von Kommandosoldaten der niederländischen luftbeweglichen Brigade erkundet und in Zusammenarbeit mit dänischen Soldaten gekennzeichnet. Vor jeder Landung wurde der Sand auf seine Festigkeit hin überprüft, denn eine C-130H Hercules kommt auf eine Leermasse von über 34 Tonnen und eine maximale Abflugmasse von über 70 Tonnen. Der Strand von Rømø ist bei Touristen sehr beliebt, deswegen fanden sich zu der Übung schnell über 2.000 Zuschauer ein.

Neben einer C-130H der Belgian Air Component landete auch eine C-130H der Royal Netherlands Airforce sowie eine C-130J Super Hercules der dänischen Luftstreitkräfte auf der improvisierten Lande- und Startbahn.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

Belgien stellt die erste C-130H außer Dienst

Neuseeland will die C-130J Super Hercules kaufen

Neue C-130-Simulatoren für die Israeli Air Force

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.