Homepage » Militär » Das US Marine Corps hat die erste CH-53K übernommen

World Fuel Services V1

Das US Marine Corps hat die erste CH-53K übernommen

Das United States Marine Corps hat gestern von Sikorsky den ersten Schwerlasthubschrauber vom Typ CH-53K King Stallion übernommen. Das neue Muster soll die 1981 eingeführte CH-53E bei der Teilstreitkraft ablösen.

17.05.2018

Die Lockheed Martin-Tochter Sikorsky Aircraft hat am 16. Mai die erste CH-53K King Stallion an das US Marine Corps geliefert. © U.S. Marine Corps.

Die Lockheed Martin-Tochter Sikorsky hat gestern das erste Exemplar des schweren Transporthubschraubers CH-53K King Stallion in West Palm Beach im US-Bundesstaat Florida an das US Marine Corps (USMC) übergeben. Es ist die erste Lieferung dieses Hubschraubertyps an einen Kunden. Der Hubschrauber wird auf der Marine Corps Air Station (MCAS) New River in Jacksonville in North Carolina stationiert. Erst im vergangenen Monat hatte Sikorsky den Hubschrauber nach Berlin zur ILA gebracht und ihn dort erstmalig auf einer Messe gezeigt.

Die CH-53K auf der ILA in Berlin:

 

Das US Marine Corps hat einen Bedarf von mindestens 200 Hubschraubern dieses Musters. Sie sollen bei der Teilstreitkraft die CH-53E Super Stallion ablösen, die bereits seit 1981 im Dienst stehen. „Unsere erste Auslieferung einer CH-53K an das Marine Corps markiert den Start der Lieferung einer neuen Generation von Schwerlasthubschraubern, die unübertroffene und erweiterte Fähigkeiten auf das moderne Gefechtsfeld bringen. Sie bieten eine unglaubliche Einsatzbandbreite und Effizienz, indem sie Kampfkraft, humanitäre Unterstützung oder Katastrophenschutz  dorthin bringen, wo es gebraucht wird“, sagte Dan Schultz, Präsident von Sikorsky und selbst ehemaliger CH-53-Pilot.

Das erste Exemplar des neuen Musters des USMC wird nun in Bezug auf Wartung und Einsatzlogistik getestet. Im Rahmen dieser Erprobung überprüfen auch Warte des Marine Corps die Maintenance-Prozesse für den Helikopter unter normalen Bedingungen, um sicherzustellen, dass bei der Einführung des Musters bei der Truppe alles glatt läuft. Das zweite Exemplar dieses Typs wird erst im nächsten Jahr ausgeliefert. Mit der Serienproduktion der CH-53K will der Hersteller in diesem Sommer in seinem Werk in Stratford, Connecticut, beginnen.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere interessante Beiträge zur Sikorsky CH-53K:

Sikorsky CH-53K hebt Rekordlast von über 16 Tonnen

Sikorsky holt die MTU als Programmpartner für die CH-53K an Bord

Serienfertigung der CH-53K King Stallion beginnt

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war von 2016 bis 2018 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.