Homepage » Militär » Deutsche Luftwaffe will C-130J beschaffen

Als Überbrückungslösung will die Luftwaffe bis zu sechs C-130J Super Hercules von Lockheed Martin beschaffen. Die Transporter sollen zusammen mit den C-130J der Armée de l’Air ab 2021 in eine binationale Einheit eingebracht werden.

5.10.2016

Die norwegische Luftwaffe betreibt drei Lockheed Martin C-130J Super Hercules. © Lockheed Martin

Der französische Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian und seine deutsche Kollegin Ursula von der Leyen haben am 4. Oktober in Paris ein Memorandum of Understanding (MoU) unterzeichnet, nach dem die Luftstreitkräfte beider Länder gemeinsam Transportflugzeuge vom Typ Lockheed Martin C-130J betreiben werden. Deutschland wird dazu nach Angaben der Verteidigungsministerin „vier bis sechs“ C-130J beschaffen.

Die US Air Force betreibt die größte Flotte von C-130J Super Hercules. Foto: Damien A. Guarnieri/Lockheed Martin

Die französische Beschaffungsbehörde Direction Générale de l’Armement (DGA) hatte bereits im Januar 2016 vier neue C-130J Super Hercules für die Armée de l’Air bestellt. Das erste Flugzeug aus dieser Bestellung soll schon Ende 2017 geliefert werden.

Ab 2021 sollen die französischen und die deutschen Super Hercules auf einer Basis in Frankreich stationiert werden. Welche das sein wird, ist noch nicht entschieden. Die Luftwaffen-C-130 werden von deutschen Piloten geflogen. Durch die gemeinsame Basis erhoffen sich beide Verteidigungsministerien signifikante Einsparungen beim Flugbetrieb und beim Training. Im Gegensatz zu den französischen Luftstreitkräften, die zwei C-130J als reine Transportflugzeuge und zwei in der Version KC-130J Tankflugzeug bestellt haben, plant das deutsche Verteidigungsministerium nur die Beschaffung von Transportern. Eine französisch-deutsche Arbeitsgruppe soll nun die Details ausarbeiten.

Die C-130J Super Hercules ist die neueste Version des robusten Militärtransporters, dessen erste Version 1954 ihren Erstflug absolvierte. Über 2.500 C-130 aller Versionen sind bisher ausgeliefert worden. Für die C-130J liegen dem Hersteller Lockheed Martin bislang über 330 Bestellungen vor. Das Muster steht bei 16 Nationen im Einsatz.

Volker K. Thomalla

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.