Homepage » Militär » Die erste Saab Gripen E für Brasilien ist geflogen

Die erste Saab Gripen E für Brasilien ist geflogen

Gestern hat Saab einen wichtigen Programm-Meilenstein bei der Saab Gripen gefeiert: Das erste Kampfflugzeug für Brasilien hat seinen Erstflug in Linköping in Schweden erfolgreich absolviert. Es wird nun gemeinsam mit den brasilianischen Luftstreitkräften erprobt.

27.08.2019

Am 26. August 2019 startete die erste Saab Griten E für Brasilien zu ihrem Erstflug. © Saab/Linus Svensson

Der schwedische Technologiekonzern Saab hat gestern einen wichtigen Meilenstein im Fighter-Beschaffungsprogramm der brasilianischen Luftstreitkräfte geschafft: Das erste Kampfflugzeug Saab Gripen E für die Força Aérea Brasileira (FAB) ist gestern in Linköping zu seinem ersten Flug gestartet.

Das einstrahlige Kampfflugzeug (Testkennzeichen 39-6001) hob um 14.41 Uhr Ortszeit vom Saab-Werkflughafen ab. Der Jungfernflug, ausgeführt von dem Sea-Testpiloten Richard Ljungberg, dauerte eine Stunde und fünf Minuten. Während des Fluges überprüfte der Testpilot das grundlegende Handling des Flugzeugs in verschiedenen Höhen und bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten.

Neues Wide Area Display im Cockpit

Ljungberg sagte nach der Landung: „Für mich als Pilot war es eine große Ehre, die erste brasilianische Gripen E zu fliegen, da ich weiß, wie viel das für die brasilianischen Luftstreitkräfte, für uns bei Saab und unsere brasilianischen Partner bedeutet. Der Flug verlief reibungslos, und das Flugzeug verhielt sich so, wie wir es in den Rigs und in den Simulatoren gesehen haben. Dieser Flug war auch der erste mit einem Wide Area Display im Cockpit. Ich freue mich, dass sich meine Erwartungen bestätigt haben.“

Als nächste Schritte im Testprogramm stehen nun die Erweiterung des Flugbereichs sowie die Tests von taktischen Systemen und Sensoren auf dem Plan. Das Flugzeug wird die Hauptlast der gemeinsamen Erprobung von Saab und der FAB tragen. Nach Abschluss der Tests und der Übergabe an Brasilien wird die erste Saab Gripen E für das Land das taktische Kennzeichen 4100 erhalten.

Brasilien hat 28 Saab Gripen bestellt, von denen die ersten Serienflugzeuge ab 2021 ausgeliefert werden sollen. Das Land hat neben 28 Saab Gripen E auch acht doppelsitzige Saab Gripen F bestellt, die bis 2024 ausgeliefert sein sollen.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

Schweizer Kampfjet-Beschaffung: Saab Gripen nicht mehr dabei

Saab schickt die Gripen E in Finnland ins Rennen

Saab Gripen E fliegt erstmalig mit MBDA Meteor

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.