Homepage » Militär » Die Indian Air Force hat die MiG-27 außer Dienst gestellt

Die Indian Air Force hat die MiG-27 außer Dienst gestellt

Die indischen Luftstreitkräfte haben ihre letzten MiG-27 Flogger ausgemustert. Das Land hatte einst 165 Exemplare des einstrahligen Schwenkflüglers in Lizenz gebaut. Nun gibt es nur noch ein Land, das die MiG-27 nutzt. 

30.12.2019

Die indischen Luftstreitkräfte haben am 27. Dezember 2019 die letzten sieben MiG-27 Flogger in den Ruhestand geschickt. © Indian Air Force

Nach über drei Jahrzehnten hat die Indian Air Force am 27. Dezember 2019 ihre letzten sieben aktiven Jagdbomber des Typs MiG-27 (NATO-Codename: Flogger) in den Ruhestand geschickt. Der Schwenkflügler MiG-27 ist eine Weiterentwicklung der MiG-23 und war im August 1970 zu seinem Erstflug gestartet.

Indien hatte ab 1985 insgesamt 165 Exemplare des überschallschnellen Jagdbombers in Lizenz gebaut und einen Teil der Flotte später zur MiG-27ML modernisiert. Das Geschwader No. 29 Sqdn „Scorpion“ der Indian Air Force (IAF) war die weltweit letzte Einheit, die das Muster eingesetzt hatte. Nun betreibt nur noch das kasachische Militär das Muster. Die IAF verfügte über insgesamt sieben Geschwader, die mit der MiG-27 ausgerüstet waren. Der von einem Tumanski R-29B-300-Triebwerk mit Nachbrenner angetriebene Jet konnte bei einer Leermasse von elf Tonnen rund vier Tonnen an Waffenlast plus 4,5 Tonnen Treibstoff transportieren.

Abschied mit Wassersalut

Im Rahmen einer Außerdienststellungs-Zeremonie auf der Air Force Station Jodhpur im Nordwesten des Landes hob das indische Verteidigungsministerium die Rolle des Musters bei dem Kargil-Krieg im Hochgebirge zwischen Indien und Pakistan im Sommer 1999 hervor. Nach einem letzten Start und einem Überflug von vier Exemplaren wurden die Flugzeuge mit einem Wassersalut der Flughafen-Feuerwehr in den Ruhestand verabschiedet.

Was mit den veralteten Jets nun geschehen wird, ist noch unklar. Es ist denkbar, dass ein Teil der Flotte als Gate Guards vor den Toren der Fliegerhorste der indischen Luftstreitkräfte endet, aber auch eine Weitergabe eines Teils der Jets an andere Nationen wird von Indien nicht ausgeschlossen.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Dassault hat die ersten Rafale an Indien übergeben

Indien wird zehn weitere Boeing P-8I Neptune beschaffen

Indien will gebrauchte Jaguar von Frankreich kaufen

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.