Homepage » Militär » Die RAAF verabschiedet sich von der PC-9 als JTAC-Trainer

Die RAAF verabschiedet sich von der PC-9 als JTAC-Trainer

Der Generationswechsel bei den Trainingsflugzeugen der Royal Australian Air Force (RAAF) geht schnell voran. Nun hat die RAAF auch von der Pilatus PC-9A (F) in der Rolle als Ausbildungsflugzeug für Fliegerleitoffiziere Abschied genommen.

12.09.2019

Anfang September 2019 verabschiedete die Royal Australian Air Force ihre PC-9 aus der Rolle als Trainer für Forward Air Controller. © Royal Australian Air Force

Die Royal Australian Air Force (RAAF) hat die Pilatus PC-9 in der letzten Woche aus einer wenig bekannten Rolle verabschiedet. Vier PC-9A (F) waren bislang bei der No. 4 Squadron in Williamtown als Trainingsflugzeuge für die Ausbildung von Joint Terminal Attack Controller (JTAC), – auf deutsch: Fliegerleitoffiziere – eingesetzt. Noch in diesem Monat werden sie außer Dienst gestellt, und zwei der vier grau lackierten PC-9 werden an Museen abgegeben. Die übrigen PC-9-Trainer der RAAF waren rot lackiert. Die RAAF ließ die vier JTAC-Turboprop-Trainer zum Abschied in Formation über verschiedene Wahrzeichen der Region New South Wales fliegen.

PC-9 bei der RAAF

Die RAAF hatte die PC-9 für diese Aufgabe modifiziert. Sie wurden mit Werfern für Rauchgranaten zur Zielmarkierung, zusätzlichem Kommunikationsequipment, Nachtsichtgeräten und Infrarot-Zielbeleuchtungssystemen sowie einem Boden-Annäherungswarnsystem ausgerüstet.

Umfangreiche Zusatzausrüstung

Seine Aufgabe hat das Muster gut erfüllt. Der Staffelkapitän der No. 4 Squadron, dessen Namen die RAAF nur mit „Squadron Leader P“ angibt, äußerte sich begeistert über die PC-9: „Wir lieben die PC-9A (F). Sie sind robust und wendig und erlauben uns den Zugang zu lärmempfindlichen oder beengten Lufträumen, die von Fighter-Jets nicht genutzt werden können. Die PC-9 können das Training der Bodentruppen auch noch bei Wetterbedingungen unterstützen, die für schnelle Jets nicht geeignet sind. Sie verfügen über eine bedeutende Endurance, die es ermöglicht, dass Teilnehmer an der JTAC-Ausbildung Trainingsserien wiederholen können, bis sie den geforderten Standard erreichen.“ 

Die australischen JTAC-Soldaten koordinieren sowohl den Waffeneinsatz aus der Luft als auch das Absetzen von Luftlandetruppen. Sie sind die einzigen Fliegerleitoffiziere außerhalb der US-Streitkräfte, die von der US Air Force als Forward Air Controller akzeptiert sind. Die australischen JTAC-Offiziere waren sowohl im Irak als auch in Afghanistan im Einsatz.

Die RAAF erhält insgesamt 49 Pilatus PC-21 als Ersatz für die PC-9. Die erste PC-21 kam im August 2017 in Australien an. Vier der neuen Turboprop-Trainingsflugzeuge werden künftig als JTAC-Trainer in die Rolle ihrer Vorgänger schlüpfen.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

RAAF Roulettes steigen auf Pilatus PC-21 um

RAAF feiert 400.000 Flugstunden auf der F/A-18 Hornet

Die ersten beiden F-35A für die RAAF sind in Australien gelandet

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.