Homepage » Militär » Die RAF hat F-35B zur ersten Auslandsmission verlegt

Die RAF hat F-35B zur ersten Auslandsmission verlegt

Großbritannien hatte die Lockheed Martin F-35B Lightning II im Januar für einsatzbereit erklärt. Nun hat die 617 Squadron erstmalig mehrere dieser Fighter zu einer Trainingsmission ins Ausland verlegt. Die F-35B sollen Anfang Juli wieder zu ihrer Heimatbasis RAF Marham zurückkehren.

2.06.2019

F-35B der britischen Royal Air Force haben von der RAF-Basis Marham nach Zypern verlegt. © RAF Marham/Crown Copyright

Die britische Royal Air Force (RAF) hat Ende Mai erstmalig eine ungenannte Zahl von F-35B Lightning II im Rahmen der Übung Lightning Dawn für eine Auslandsmission verlegt. Die Flugzeuge gehören zur 617 Squadron „The Dambusters“ und werden sechs Wochen auf der RAF-Basis Akrotiri auf Zypern stationiert sein. Anfang Juli werden sie zu ihrer Heimatbasis, der RAF Marham, nach Großbritannien zurückkehren.

Die erste Verlegung der britischen F-35 führt die Fighter zur RAF-Basis Akrotiri auf Zypern. © RAF Marham/Crown Copyright

Group Captain Townsend, der RAF Marham Station Commander, sagte: „Die Übung in Akrotiri wird unsere Fähigkeit unter Beweis stellen, außerhalb von RAF Marham zu operieren, und erlaubt uns, wichtige Erkenntnisse zu gewinnen, wie wir dieses Waffensystem im Einsatz betreiben.“

Übung Lightning Dawn

Auf Zypern hieß sie der Station Commander der RAF Akrotiri, Group Captain Christopher Snaith, willkommen: „Dies ist der erste Trainingseinsatz des Flugzeugs in Übersee und ein weiterer wichtiger Meilenstein für den Fighter im Dienst des Vereinigten Königreichs. Akrotiri ist seit fast 70 Jahren Heimat für die britischen Streitkräfte. Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung und die Gastfreundschaft der Menschen auf Zypern und ich weiß, dass sich alle am F-35-Programm Beteiligten, sowohl die Royal Navy als auch die Royal Air Force, freuen, hier zu sein.“

Die F-35B Lightning II werden in Großbritannien von der Royal Air Force (RAF) betrieben. In den Geschwadern sind aber sowohl Techniker und Piloten von der RAF als auch von der Royal Navy. Großbritannien hat bislang 17 F-35B vom Hersteller Lockheed Martin erhalten. Insgesamt will das Vereinigte Königreich 138 Flugzeuge dieses Typs beschaffen, die auch auf den beiden neuen Flugzeugträgern der Royal Navy, der HMS Queen Elizabeth und der HMS Prince of Wales, stationiert werden sollen.
Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen? Weitere Berichte zur F-35 bei der RAF:

Großbritannien erklärt die F-35B für einsatzbereit

Voyager der RAF betankt erstmalig die F-35B

Die ersten F-35B für die RAF sind in Großbritannien gelandet

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.