Homepage » Militär » Die Türkei erhält ihre erste F-35A am 21. Juni

Die Türkei erhält ihre erste F-35A am 21. Juni
premium

In rund fünf Wochen wird die Türkei ihre erste F-35A Lightning II übernehmen. Dann werden auch die ersten beiden türkischen Piloten ihr Training auf dem Muster beginnen. Ein Antrag im US-Senat will die Lieferung jedoch in letzte Sekunde stoppen. 

16.05.2018

Eine F-35A Lightning II der U.S. Air Force startet von der Hill Air Force Base zu einem Trainingsflug. © Paul Holcomb/U.S. Air Force

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

2 Kommentare

  • Anna

    Sie sollten diese Waffe nicht bekommen, ebenso wie sie nicht in der NATO sein sollten/duerften. Hier in Bruessel gibt es die durchaus begruendete Vermutung, dass die Tuerken mit der Besetzung ihrer Stellen in der NATO eine Art Salafistenarmee aufbauen, die – wenn es einmal ernst wird – Sabotageakte organisieren koennten. Zueruck zur F-35. Ich halte den Verkauf dieser Waffe an ein Land wie die Tuerkei fuer einen Fehler. Die Tuerkei ist ein Feind, ihr Ziel besteht in der Eroberung Europas ( hat Erdogan gesagt), und wir sollten sie dabei nicht unterstuezen. So, diese F-35 koennte gegen uns – aber ganz gewiss – gegen die Kurden und Israelis eingesetzt werden – was dann? Die F_16 kann das auch? Sicher, aber als die geliefert wurden, war die Tuerkei noch kein islamistischer Staat, jetzt ist sie es. Ich halte es fuer widersinnig, einem Feind eine solche Waffe zur Verfuegung zu stellen. Und was ist mit Zypern? Muessen wir uns dann vor unseren eigenen Waffen verteidigen, oder wie soll das aussehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.