Homepage » Militär » Die US Air Force hat zwei Beechcraft AT-6 Wolverine geordert

Die US Air Force hat zwei Beechcraft AT-6 Wolverine geordert

Die US Air Force hat zwei leichte Turboprop-Erdkampfflugzeuge Beechcraft AT-6 Wolverine bei Textron Aviation in Auftrag gegeben. Mit den beiden Exemplaren wollen die US-Streitkräfte Einsatztaktiken entwickeln und erproben, damit das Flugzeugmuster bei verbündeten Streitkräften mit limitiertem Budget genutzt werden kann. 

24.03.2020

Die US Air Force hat bei Textron Aviation zwei Beechcraft AT-6 Wolverine bestellt. © Textron Aviation

Die US Air Force (USAF) hat Textron Aviation einen Auftrag für die Lieferung von zwei leichten Erdkampfflugzeugen des Typs Beechcraft AT-6 Wolverine erteilt. Zusammen mit den beiden Flugzeugen soll der in Wichita im US-Bundesstaat Kansas beheimatete Hersteller auch das Besatzung- und Technikertraining und die technische Unterstützung für die nächsten vier Jahre sicherstellen. Dadurch ergibt sich ein Auftragswert von 70,2 Millionen US-Dollar (66 Millionen Euro). Die USAF hatte im Oktober des vergangenen Jahres eine Angebotsaufforderung sowohl an die Sierra Nevada Corporation für die A-29 Super Tucano als auch an Textron Aviation geschickt.

Die AT-6 Wolverine verfügt dank leistungsfähiger, elektro-optischer Sensoren auch über eine begrenzte Aufklärungs- und Überwachungsfähigkeit. © Textron Aviation

Brett Pierson, Vorstandsmitglied bei Textron Aviation für Vertrieb und Strategie von Rüstungsgütern, sagte: „Textron Aviation Defense ist stolz darauf, die US Air Force mit dem Mehrzweckflugzeug Beechcraft AT-6 Wolverine auszurüsten. Die AT-6 ist ein wesentliches Element unserer nationalen Verteidigungsstrategie, um die Kapazitäten, Fähigkeiten und Interoperabilität von Verbündeten und Partnern aufzubauen – und das zu einem Bruchteil der Kosten anderer Kampfflugzeuge. Wir sind bestrebt, das Flugzeug an die Air Force zu liefern, um das Air Combat Command (ACC) bei der Entwicklung operativer Taktiken und Standards für exportfähige, taktische Netzwerke zu unterstützen, die die Interoperabilität mit internationalen Partnern verbessern.“

Missionserprobung auf der Nellis AFB

Die beiden AT-6 Wolverine sollen auf der Nellis Air Force Base in Nevada stationiert werden, wo Soldaten der US Air Force, der US Army und der US Marines Einsatztaktiken für diese Flugzeuge entwickeln werden. Pierson sagte: „Es ist eine Auszeichnung, die USA und ihre Partnerländer in diesem Zeitalter der begrenzten Militärbudgets mit einem erschwinglichen, leicht zu wartenden und hochwirksamen taktischen Flugzeug auszurüsten. Die Air Force und die US Navy haben die AT-6 während der Light Attack Erprobung geflogen, wobei sie den bewährten Missionscomputer der A-10, den Wescam MX-15 EO/IR-Sensor, das Airborne Extensible Relay Over-Horizon Network (AERONet) und andere Systeme sowie eine beträchtliche Menge an unterschiedlichsten Kampfmitteln einsetzten. Die AT-6 erfüllte alle geforderten Standards und erwies sich als ein hochleistungsfähiges, feldtaugliches Flugzeug, das eine beispiellose Einsatzfähigkeit, Verlegefähigkeit und Nachhaltigkeit bietet.“ 

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Tunesien darf vier AT-6 Wolverine kaufen

Die Philippinen bestellen A-29 Super Tucano

Calidus fährt ersten Auftrag für die B-250 ein

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.