Homepage » Militär » Die USAF feiert das „Year of the Lear“

Die US Air Force feiert 20198 anlässlich des Jubiläums 35 Jahre C-21 das "Year of the Lear". Die Flugzeuge erhalten derzeit ein Avionik-Upgrade beim Hersteller in Wichita, um für die künftigen Ausrüstungsanforderungen vorbereitet zu sein. 

9.02.2019

Eine C-21 schwebt zur Landung auf der Ramstein Air Base herein. © Bob Fischer

Die United States Air Force (USAF) hat vor 35 Jahren ihren ersten Verbindungsjet vom Typ C-21A in Empfang genommen. Bei dem Flugzeug handelt es sich um eine militarisierte Version des Learjet 35A, das sowohl für den Transport von hochrangigen Militärangehörigen als auch für Medevac-Missionen eingesetzt werden kann.

Derzeit betreibt die USAF noch 14 Exemplare des Musters, und die Air National Guard 19. 1984 und 1985 hatte die USAF nicht weniger als 70 Exemplare übernommen. Obwohl die verbliebenen Flugzeuge in der gesamten Welt stationiert sind, gehören sie doch überwiegend zur 375th Airlift Wing auf der Scott Air Force Base wenige Kilometer östlich von St. Louis.

ADS-B auch für Verbindungsflugzeuge

Die 375th Airlift Wing, 458th Airlift Squadron, hat dieses Jahr nun zum „Year of the Lear“ ausgerufen, um das Dienstjubiläum des Musters zu feiern. Momentan durchlaufen die von zwei TFE731-Turbofans angetriebenen Flugzeuge ein Avionik-Modernisierungsprogramm beim Hersteller in Wichita im US-Bundesstaat Kansas, um sie auf den neuesten Stand zu bringen. Dafür sind rund 38 Millionen US-Dollar im Haushalt eingeplant. Da sie sich als Verbindungsflugzeuge hauptsächlich im Luftraum mit anderen zivilen Flugzeugen bewegen, müssen sie auch den Ausrüstungsvorschriften für Zivilflugzeuge entsprechen. Sie müssen daher beispielsweise ab 1. Januar 2020 mit ADS-B-Transpondern ausgestattet sein.

Oberstleutnant (Lt. Col.) James Chapa, der Flugbetriebsdirektor der 458th Airlift Sqdn., sagte: „Unsere Mission ist es, für einen schnellen und sicheren Lufttransport zu sorgen. Wir erledigen dies in einem immer stärker überfüllten  Luftraum, hier in den USA und sonstwo auf der Welt. Die neue Avionik in den Flugzeugen gibt unseren Besatzungen die Werkzeuge an die Hand, die sie benötigen, um in diesem Umfeld weiterhin sicher fliegen zu können.“ 

Um dieses neue Zeitalter auch nach außen zu dokumentieren, wird die 458th Airlift Squadron Ende März einen neu entworfenen Markierungsstreifen der Einheit an den Seitenleitwerken der Flugzeuge enthüllen.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere interessante Beiträge zu diesem Thema:

Gulfstream hat eine Special Mission G550 an die US Navy geliefert

Regierungsflugzeuge beim EU-Gipfel in Salzburg

Belgien verkauft seine Regierungsflugzeuge

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.