Homepage » Militär » Erste UH-60 für Afghanistan in Kandahar eingetroffen

Erste UH-60 für Afghanistan in Kandahar eingetroffen

Die afghanischen Luftstreitkräfte haben ihre ersten beiden Transporthubschrauber vom Typ UH-60 Blackhawk erhalten. Sie wurden in einer C-17 Globemaster III aus den USA zum Kandahar Airfield geliefert. 

29.09.2017

Die afghanischen Luftstreitkräfte haben am 18. September in Kandahar ihre ersten beiden UH-60 erhalten. Im Hintergrund rollen zwei A-29 zum Start. © Veronica Pierce/U.S. Air Force

Die afghanischen Streitkräfte durchlaufen eine Modernisierung, die auch die Hubschrauberflotte betrifft. So sollen die heute eingesetzten Mi-17 der Afghan Air Force (AAF) durch Sikorsky UH-60 Blackhawk ersetzt werden. Die ersten beiden Blackhawk trafen am 18. September auf dem Kandahar Airfield ein. Sie waren mit einer C-17A Globemaster III aus den USA eingeflogen worden.

Die Hubschrauber werden zunächst für das Training von afghanischen Fluglehrern und Wartungstechnikern eingesetzt. Für die Ausbildung stehen erfahrene Soldaten der US-Streitkräfte den Afghanen zur Seite. Später sollen die UH-60 in erster Linie Soldaten und Material transportieren.

„Die Blackhawks werden in den nächsten Jahren nach und nach die Mi-17 der AAF ablösen“, sagte Brigadegeneral Phillip Stewart, Kommandeur des 438th Air Expeditionary Wing and Train, Advise, Assist Command-Air. „Obwohl die Mi-17 eines der fortschrittlicheren Programme in Bezug auf Wartung und Bedienung ist, kann es nicht unendlich aufrecht erhalten werden. Die Mi-17 sind teuer zu warten, schwierig am Fliegen zu halten und haben höhere Ausfallraten als erwartet.“

Die USA finanzieren die Modernisierung

Der US-Kongress hat für dieses Jahr für die afghanischen Sicherheitskräfte Investitionen in Höhe von 814 Millionen US-Dollar freigegeben. Das Geld wird für den Kauf und den Umbau von 18 UH-60, sowie den Kauf von neuen leichten Kampfhubschraubern des Typs MD 530F und die Beschaffung einer nicht genannten Zahl von A-29 und AC-208 (bewaffnete Cessna Caravan) genutzt.

Das Land am Hindukusch modernisiert nicht nur seine Luftstreitkräfte, sondern baut sie auch zahlenmäßig aus. So soll die Anzahl der Angriffsflugzeuge von heute 58 auf 173 wachsen, und die Hubschrauberflotte soll sich von heute 74 auf 174 mehr als verdoppeln.

Volker K. Thomalla

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Sikorsky erhält Auftrag der US-Regierung für 257 UH-60M Blackhawk

Slowakei übernimmt erste UH-60M Blackhawk

Australien kauft ex-US Army-Hubschrauber für Löscheinsätze

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.