Homepage » Militär » Erstflug der modernisierten CP-140 Aurora Block IV der RCAF

Erstflug der modernisierten CP-140 Aurora Block IV der RCAF

Die Royal Canadian Air Force (RCAF) geht bei der Modernisierung ihrer CP-140 Aurora-Aufklärungsflugzeuge in die letzte Runde. Die erste Aurora des Baustandards Block IV hat nun mit der Flugerprobung begonnen. 

27.02.2020

Die erste CP-140 Aurora der Royal Canadian Air Force des Standards Block IV ist zu Tests nach Greenwood in Nova Scotia geflogen. © RCAF

Die kanadischen Streitkräfte modernisieren seit Jahren schrittweise ihre 14 Aufklärungs- und Überwachungsflugzeuge des Typs CP-140 Aurora im Rahmen des AIMP-Programms (Aurora Incremental Modernization Project). Die einzelnen Modernisierungsabschnitte sind in so genannte Blocks unterteilt. Das AIMP befasst sich ausschließlich mit den Systemen an Bord der Flugzeuge und umfasst Block I bis Block IV.

Parallel dazu lief zwischen 2008 und 2012 ein Überholungsprojekt für die Flugzeugstruktur, das so genannte ASLEP (Aurora Structural Life Extension Project), das in diesem Monat nach dem Umbau des 14. Flugzeugs abgeschlossen wurde.

CP-140 Aurora der RCAF

Derzeit läuft die Umrüstung und Erprobung der ersten CP-140 Aurora auf den Baustandard Block IV. Diese Umrüstung beinhaltet den Einbau einer Satellitenkommunikations-Anlage unter einer auffälligen Verkleidung auf dem Rumpfrücken, die Integration einer NATO-Standard Link-16-Datenverbindung sowie der Einbau eines Selbstschutzsystems.

Ende April 2019 war der Einbau der neuen Systeme abgeschlossen, und die Bodenerprobung des Block IV-Prototyp startete. Nun ist die Bodenerprobung abgeschlossen, und die Royal Canadian Air Force hat mit der Flugerprobung der ersten CP-140 Aurora Block IV begonnen. Einer der ersten Flüge führte den Block IV-Prototyp von der RCAF-Basis in Halifax in der Provinz Nova Scotia in das knapp 120 Kilometer nordwestlich gelegene Greenwood.

Die anfängliche Einsatzbereitschaft des neuen Baustandards soll bereits im Juni dieses Jahres erreicht werden, mit der vollen Einsatzbereitschaft des modernisierten Musters rechnet das kanadische Verteidigungsministerium für den Herbst 2022. Die Gesamtkosten für AIMP und ASLEP beziffert das Verteidigungsministerium auf 1,93 Milliarden kanadische Dollar (1,32 Milliarden Euro).

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Portugal stellt P-3C CUP+ für EU-Mission Sophia

Lockheed Martin modernisiert die deutschen P-3C Orion

P-3 Orion der griechischen Marine erhalten Rockwell Collins-Cockpits

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.