Homepage » Militär » Eurofighter stürzt bei Flugschau in Italien ab

Am Sonntag ist ein Eurofighter der italienischen Luftstreitkräfte bei einer Flugschau in Terracina ins Meer gestürzt. Der Pilot kam bei dem Unglück ums Leben. 

25.09.2017

Am 24. September stürzte ein Eurofighter der italienischen Aeronautica Militare bei einer Flugschau ins Meer. Das Foto zeigt ein baugleiches Flugzeug. © Aeronautica Militare

Am 24. September ist ein Eurofighter der italienischen Aeronautica Militare bei einer Airshow in der Küstenstadt Terracina, 80 Kilometer südöstlich von Rom, ins Meer gestürzt. Das italienische Verteidigungsministerium gab bekannt, dass der Pilot, der 36-jährige Capitano Gabriele Orlandi, bei dem Unglück ums Leben kam.

Der Absturz ereignete sich kurz vor dem geplanten Ende des Flugprogramms vor den Augen tausender Zuschauer. Videoaufnahmen von dem Absturz zeigen, wie der Eurofighter einen Vollkreis ausführt und dabei an Höhe gewinnt. Er setzt danach zu einem Looping an. Allerdings leitet der Pilot den Looping zu spät aus und schlägt in flachem Winkel auf der Wasseroberfläche auf. Rettungskäfte haben die Leiche des Piloten geborgen. Die Aeronautica Militare hat eine Untersuchung zur Klärung der Absturzursache in die Wege geleitet.

Der Absturz war der vierte Totalverlust eines Eurofighters, aber der erste Absturz des Musters in den Diensten der italienischen Luftstreitkräfte. Im April hatte die Eurofighter GmbH das 500. Flugzeug an einen Kunden ausgeliefert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.