Homepage » Militär » F-35-Partner trafen sich in Amsterdam

F-35-Partner trafen sich in Amsterdam

Die niederländische Verteidigungsministerin Jeanine Hennis-Plasschaert hat die internationalen Partner des F-35-Programms am 27. September in Amsterdam empfangen. Im JSF Executive Steering Board (JESB) sind die hochrangigsten Repräsentanten der jeweiligen Nationen vertreten. 

29.09.2017

Eine F-35 der RNLAF überfliegt die Stadt Urk am IJsselmeer. © Frank Crebas

Zweimal jährlich trifft sich das JSF Executive Steering Board (JESB) des Lightning-II Programms, um sich über die Fortschritte beim Rüstungsvorhaben zu beraten. Neben den Vereinigten Staaten stellen momentan auch die Niederlande den Vorsitz. Deswegen traf man sich in dieser Woche in Amsterdam. Mit US-Vizeadmiral Mathias F. Winter kam auch der ranghöchste militärische F-35-Programm-Manager zu dem Treffen. Zu Wochenbeginn hatte er die niederländischen Innovationszentren beim Logistics Center Woensdrecht, bei Fokker, bei Aeronamic und beim Dutch Aerospace Laboratory besichtigt. Diese Firmen kooperieren mit Lockheed Martin bei dem Fighter-Programm.

Programm geht in eine neue Phase

Das F-35-Programm nähert sich dem Ende seiner Entwicklungsphase. Die Gesamtflugstundenzahl der weltweiten Flotte hat mittlerweile 100.000 überschritten. Nun wird stärkerer Augenschein auf die Einsatzmöglichkeiten des Fighters und die Weiterentwicklung des Musters gelegt.

Vice Admiral Mathias W. Winter, Program Executive Officer, F-35 Lightning II (in schwarzer Uniform in der vorderen Reihe) hat die Air Base Woensdrecht in den Niederlanden besucht. © Dutch Ministry of Defence

Ministerin Hennis sagte: „Es ist eine gute Entwicklung, dass der Stückpreis der F-35 graduell nach unten geht. In Kombination mit der ‚Blockkauf-Strategie‘ verfolgen wir einen effektiven Weg, um die Kosten zu senken. Aber lassen sie es mich klar sagen: Das Thema Erschwinglichkeit bleibt auch in Zukunft ein Top-Thema, nicht nur beim Kauf, sondern auch bei der Wartung und Überholung.“

Bob Fischer

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

USA richten Ersatzteillager in den Niederlanden ein

F-35-Flotte hat 100.000 Flugstunden gesammelt

Israel bestellt weitere Adir

 

 

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.