Homepage » Militär » Grob G120TP von der RAF fürs Training zugelassen

Kopter FirstFlight#3

Grob G120TP von der RAF fürs Training zugelassen

Affinity Flight Training Services hat von der Royal Air Force (RAF) die Zulassung der Grob G120TP für das Anfängertraining erhalten. Die neue Trainingseinrichtung für das britische Militär stellte auf dem Royal International Air Tattoo erstmalig alle drei neuen Trainer-Typen aus.

27.07.2017

Die Grob G120TP wurde von der Royal Air Force nun für das Flugtraining zugelassen. © Jamie Hunter

Die britische Royal Air Force (RAF) und die Royal Navy (RN) haben ihr Ausbildungsprogramm für angehende Piloten an die Firma Affinity Flight Training Services abgegeben, um die Ausbildung schneller, besser und kostengünstiger zu gestalten. Die Anteilseigner an Affinity sind die Firmen KBR und die israelische Firma Elbit Systems. Noch in diesem Jahr sollen die ersten Flugschüler bei Affinity mit ihrer Ausbildung beginnen.

Im Rahmen des UK Military Flying Training System (UKMFTS)-Programms werden die Flugschüler auf drei Mustern ihre Ausbildung absolvieren. In der Basisausbildung setzt Affinity die Grob G120TP ein, die sie auf den Spitznamen „The Perfect“ getauft hat. Mit einer Lastvielfachen von +6/-4 g ist sie auch für einfache militärische Flugfiguren gut geeignet. Der von einer Rolls-Royce M250-Propellerturbine angetriebene Trainer bietet Schülern und Lehrern ein digitales Cockpit und ist von der EASA auch für Flüge bei Nacht und unter IMC-Bedingungen zugelassen. Dieses Training findet auf der RAF-Basis Cranwell statt.

18 Grob G120TP für die Basisausbildung

Affinity hat einen Bedarf von 18 G120TP. Diese Flugzeuge sollen noch vor Ende 2017 ausgeliefert sein. „Dieses fantastische Flugzeug stellt mit seinen Fähigkeiten einen Entwicklungsprung in der fliegerischen Basisausbildung dar. Es ist mit der modernsten digitalen Cockpit-Elektronik ausgerüstet – dies ist ein großartiger erster Schritt für alle zukünftigen Piloten“, schwärmte Iain Chalmers, Managing Director von Affinity Flying Training Services.

Neben Großbritannien setzen auch die Streitkräfte von Argentinien, Indonesien, Jordanien, Mexiko, Myanmar, und die US Army das Flugzeugmuster in der Basisausbildung ein.

Von der Grob steigen die britischen Flugschüler auf den Fortgeschrittenen-Trainer Beechcraft T-6 Texan II um, der erst im vergangenen Monat seine EASA-Zulassung erhalten hat.

Phenom 100 ist das erste Jet-Muster

Das dritte Flugzeugmuster, welches die Aspiranten auf einen Cockpitsitz bei der RAF oder der RN meistern müssen, ist der leichte zweistrahlige Business Jet Embraer Phenom 100. Von diesem Muster hatte eine Affinity-Crew das erste Exemplar Anfang dieses Monats im Werk in Brasilien abgeholt.

Affinity hat auf dem Royal International Air Tattoo Mitte Juli in Fairford erstmalig alle drei Trainer-Typen zusammen ausstellen können.

Volker K. Thomalla

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.