Homepage » Militär » Japan bestellt zwei weitere C-2-Transporter

Japan bestellt zwei weitere C-2-Transporter

Das japanische Verteidigungsministerium hat seinen Jahresplan für 2018 veröffentlicht. Das Dokument zeigt, dass in diesem Jahr zwei weitere Militärtransporter des Typs Kawasaki C-2 für die Japanese Air Self-Defense Force (JASDF) bestellt werden sollen.

Die Kawasaki C-2 ist ein in Japan entworfener und gebauter Militärtransporter. © Kawasaki

Das gerade in englischer Sprache veröffentlichte Dokument „Defense Programs and Budget of Japan“ des japanischen Verteidigungsministeriums zeigt, dass das Ministerium die Bestellung von zwei des von Kawasaki entwickelten Militärtransporters C-2 für dieses Jahr plant. Für diesen Posten sind für dieses Jahr rund 400 Millionen US-Dollar im Budget eingeplant.

Die JASDF hat das erste Exemplar dieses Musters im Juni 2016 in Dienst gestellt. Seitdem hat sie drei weitere C-2 erhalten. Auf der Dubai Airshow im vergangenen November gab das Flugzeug, für das der Hersteller Kawasaki Heavy Industries, auch Exportpotenzial sieht, sein internationale Airshow-Debüt.

Vier C-2 stehen in Japan im Dienst

Kawasaki hat bislang sechs Flugzeuge dieses Musters gebaut. Die von zwei CF6-80-Turbofans von GE Aviation angetriebene C-2 hat eine maximale Startmasse von 141 Tonnen und liegt somit zwischen den taktischen Transportern vom Typ C-130 Hercules und den größeren Militärtransportern vom Schlage einer Boeing C-17A. Sie steht in direkter Konkurrenz zum europäischen Transportflugzeug Airbus A400M.

Japan will mit der C-2 seine militärische Transporterflotte komplett ersetzen. Das Land betreibt derzeit sowohl die in die Jahre gekommene Kawasaki C-1 als auch eine größere Anzahl von Lockheed Martin C-130H. Insgesamt sehen die japanischen Streitkräfte einen Bedarf von rund 60 C-2 für sich.

Bob Fischer

 

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Dubai Airshow: Kawasaki C-2 gibt Airshow-Debüt

Japan hat die letzte US-1A in der SAR-Rolle ausgemustert

Japans High-Tech-U-Bootjäger Kawasaki P-1

 

Über Bob Fischer

Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.
Journaliste chez Aerobuzz.fr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook