Homepage » Militär » Löscheinsatz: NH90 haben die CH-53 abgelöst

Löscheinsatz: NH90 haben die CH-53 abgelöst

Die Bundeswehr hat die Transporthubschrauber CH-53G aus dem Löscheinsatz  gegen den Waldbrand bei Lübtheen abgezogen. An Stelle der Luftwaffe-Helikopter fliegen nun vier Hubschrauber der Heeresflieger Wasser zu den brennenden Waldflächen auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz.

5.07.2019

NH90 der Heeresflieger haben bei der Bekämpfung des Waldbrandes bei Lübtheen die CH-53 der Luftwaffe abgelöst. © Wilke/Bundeswehr

Dienstschluss für die Transporthubschrauber vom Typ Sikorsky CH-53G der Luftwaffe beim Waldbrandeinsatz in Mecklenburg-Vorpommern. Die Bundeswehr hat die eingesetzten CH-53 nun abgezogen und durch vier NH90 der Heeresflieger ersetzt. Allerdings können die NH90 deutlich weniger Wasser pro Flug aufnehmen als die CH-53.

Die vier NH90 des Transporthubschrauberregiments 10 aus Faßberg sind am 3. Juli bei Lübtheen eingetroffen und haben noch an diesem Tag ihre ersten Einsätze mit untergehängter Bambi-Buckets geflogen. Der Waldbrand auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz bei Lübtheen ist der größte Waldbrand in der Geschichte des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Er betrifft insgesamt eine Fläche von 1.300 Hektar, von denen heute morgen noch 550 Hektar in Flammen standen. Man sei aber im Plan, wird Brigadegeneral Gerd Kropf, der Chef des Landeskommandos Mecklenburg-Vorpommern, zitiert. Das Feuer sei weitestgehend eingekesselt und bei einem erneuten Aufflammen könne sich die Feuerwehr nun frei bewegen.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen? Weitere Berichte zu Löscheinsätzen aus der Luft:

Schwedische Gripen bombardieren Waldbrände

Die Dash 8 Q400MR Milan 75 ist in Nîmes gelandet

Leonardo bietet die C-27J als Löschflugzeug an

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.