Homepage » Militär » NF-16D VISTA der USAF Test Pilot School in neuem Look

Die United States Air Force Test Pilot School hat ihre NF-16D VISTA nach einer Überholung mit einem neuen Farbschema versehen lassen. Bei dem fliegenden Simulator handelt es sich um eine stark modifizierte F-16D Block 30, die bereits im April 1992 ihren Erstflug absolviert hat.

14.02.2019

Die F-16 VISTA der USAF Test Pilot School von der Edwards Air Force Base hat eine neue Farbgebung erhalten. © USAF

Die NF-16D VISTA der USAF Test Pilot School von der Edwards Air Force Base in Kalifornien ist ein einzigartiges Flugzeug. Die doppelsitzige F-16D Block 30 ist von ihrer Form her klar als F-16 zu erkennen, allerdings verfügt sie über Systeme, die sonst in keiner anderen F-16 zu finden sind.

Fliegender Simulator

Die NF-16D VISTA ist ein fliegender Simulator, der bereits Ende der achtziger Jahre entwickelt und im Laufe der Jahre immer wieder modernisiert worden ist. VISTA ist ein Akronym und steht für Variable Stability In-Flight Simulator Test Aircraft. Der Experimentalste ist dafür vorbereitet, die Flugeigenschaften anderer Hochleistungsjets im Flug zu simulieren. Dazu verfügt das Flugzeug neben dem Sidestick auch über einen Steuerknüppel in beiden Cockpits. Unter anderem hat die USAF mit dem Fighter Schubvektorsteuerung getestet und ein Erprobungsprogramm zur Sprachsteuerung von Flugzeugen durchgeführt. Testpiloten der US-Streitkräfte nutzten die NF-16D auch, um mit ihr das Konzept eines „Virtual Head-up-Displays“ zu erproben. Das Technologie-Unternehmen Calspan Aerospace aus Buffalo im US-Bundesstaat New York betreibt das einzigartige Flugzeug im Auftrag der USAF Test Pilot School.

Die F-16 VISTA ist ein stark modifizierter Fighter, der in der Lage ist, die Flugeigenschaften anderer Flugzeuge zu simulieren. © US Air Force/Alex R. Lloyd

Nun hat das einzigartige Flugzeug nach einer umfangreichen Instandhaltung und einem weiteren Umbau beim Ogden Air Logistics Complex auf der Hill Air Force Base im US-Bundesstaat Utah eine neue Lackierung erhalten. Nach Beendigung der Arbeiten flog das einstrahlige Experimentalflugzeug am 30. Januar wieder aus Utah zurück zur Edwards Air Force Base nach Kalifornien.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Erste F-35 Testpilotin der United States Air Force

US Army-Piloten fliegen erstmalig Sikorskys MATRIX-Demonstrator

USAF testet Alpha Jets auf der Edwards Air Force Base

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.