Homepage » Militär » Northrop Grumman hat die erste E-2D an Japan geliefert

Northrop Grumman hat die erste E-2D an Japan geliefert

Japan hat die erste von insgesamt vier georderten E-2D Hawkeye übernommen. Das Land steht mit der US-Regierung in Verhandlungen über eine Ausweitung der Bestellung auf insgesamt 13 Flugzeuge. 

31.05.2019

Northrop Grumman hat die erste E-2D Hawkeye an die japanischen Streitkräfte geliefert. © Northrop Grumman

Wie erst jetzt bekannt wurde, haben die japanischen Selbstverteidigungs-Luftstreitkräfte Japan Air Self-Defense Force (JASDF) schon am 29. März dieses Jahres ihr erstes von vier bestellten Frühwarnflugzeugen des Typs E-2D Advanced Hawkeye von Northrop Grumman übernommen. Die japanischen Advanced Hawkeye verfügen mit einer Flugdauer von acht Stunden über eine größere Reichweite als die E-2D der US Navy. Sie sind mit Zusatztanks in den Flächen versehen, die die US Navy nicht nutzen kann, da ihre Frühwarnflugzeuge im Gegensatz zu den japanischen von Flugzeugträgern aus operieren. Die erste E-2D Advanced Hawkeye für Japan war schon im November 2017 geflogen.

Der erste Auftrag kam 2014

„Die Auslieferung der ersten E-2D an Japan ist ein neues Kapitel in der langjährigen Partnerschaft zwischen Northrop Grumman und Japan“, sagte Jane Bishop, Vorstandsmitglied und Leiterin des integrierten Produktteams für bemannte, luftgestützte Überwachungssysteme bei Northrop Grumman. „Dieses Flugzeug stellt eine bedeutende Steigerung der Frühwarn- und Überwachungsfunktionen dar, um die sich entwickelnden Sicherheitsanforderungen Japans abzudecken.“

Japan hatte 2014 zunächst zwei E-2D Advanced Hawkeye bestellt und diesen Auftrag später um zwei weitere Exemplare erhöht. Im September 2018 gab es Gespräche zwischen der japanischen und der US-Regierung um die Beschaffung von bis zu neun weiteren Flugzeugen dieses Typs. Die US-Regierung hat diesen Verkauf bereits genehmigt, obwohl bislang noch keine formale Bestellung aus Japan vorliegt.

Japan betreibt mit 13 Flugzeugen der Version E-2C die derzeit größte Hawkeye-Flotte außerhalb der USA.
Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen? Weitere Beiträge zur JASDF:

Japan hat einen weiteren KC-46A-Tanker in Auftrag gegeben

Eine F-35A der Japanese Air Self Defense Force wird vermisst

Japans erste Fighter-Pilotin fliegt F-15J Eagle

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.