Homepage » Militär » RCAF hat sich von der CH-124 Sea King verabschiedet

World Fuel Services V1

RCAF hat sich von der CH-124 Sea King verabschiedet

Kanada hat seinen Sea Kings endgültig Farewell gesagt. Mit einer Abschiedsformation endete offiziell die 55-jährige Dienstzeit der CH-124 Sea King bei der Royal Canadian Air Force. Während einige der verbliebenen Hubschrauber ins Museum kommen, will das Land einige noch verkaufen.

7.12.2018

Götterdämmerung für die Sea King der Royal Canadian Air Force: Das Muster wurde mit einem Formationsflug am 1. Dezember 2018 aus dem aktiven Dienst verabschiedet. © Royal Canadian Air Force

Nach 55 Jahren Dienstzeit hat sich die Royal Canadian Air Force (RCAF) von den Hubschraubern des Typs CH-124 Sea King offiziell verabschiedet. Die RCAF betrieb zuletzt noch 23 Exemplare dieses Musters. Für 15 Sea King sucht die kanadische Regierung einen Käufer, sieben der restlichen acht Hubschrauber verbleiben im Land und werden als Gate Guard und in Museen ausgestellt, während das achte Exemplar künftig als Ausbildungsstück in einer Schule für Luftfahrzeugtechniker genutzt wird.

Die 443 Maritime Helicopter Squadron der RCAF aus Patricia Bay in der kanadischen Provinz British Columbia hatte die Aufgabe übernommen, das Muster offiziell außer Dienst zu stellen. Die Einheit fliegt seit Oktober 1974 dieses Muster und wird künftig auf die Sikorsky CH-148 Cyclone umsteigen. Zur Verabschiedung des Hubschraubers, der als das Fluggerät mit der längsten Dienstzeit bei der RCAF Geschichte geschrieben hat, organisierte die 443 Maritime Helicopter Sqdn einen Formationsflug mit drei CH-124 entlang der Küste in Victoria, British Columbia. Die Formation führte ein Sea King an, der mit einer historischen Sonderlackierung an die Anfänge des Musters bei der Royal Canadian Navy erinnerte.

Lieutenant-General Al Meinzinger, Commander RCAF, sagte: „Die Außerdienststellung der CH-124 Sea King ist ein historisches Ereignis für die Royal Canadian Air Force. Kein anderes Muster hat länger gedient als die Sea King. Die 55 Dienstjahre sind nicht nur ein Beweis ihrer Robustheit und ihre Fähigkeiten, sondern auch ein Beweis der Fähigkeiten der Frauen und Männer, die diesen unglaublichen Hubschrauber, geflogen, betrieben und sonst unterstützt haben.“

Die Hubschrauber werden noch auf einzelnen Flügen bis zum 31. Dezember am kanadischen Himmel zu sehen sein, denn sie müssen ihre letzten Reisen zu den Museen und Stützpunkten, wo sie künftig ausgestellt werden, auf dem Luftweg bewältigen. Zur Verabschiedung des Musters haben die kanadischen Streitkräfte einige Trivia zusammengestellt:

  • Aufgrund der langen Dienstzeit der CH-124 hat es mehrere Fälle gegeben, bei denen Mitglieder aus verschiedenen Generationen einer Familie als Techniker an dem Muster gearbeitet haben. In einigen Fällen haben sogar Väter und Kinder gleichzeitig an einem Hubschrauber gearbeitet.
  • Die CH-124 flog in den Diensten Kanadas über 550.000 Flugstunden.
  • Der letzte Auslandseinsatz einer CH-124 der RCAF fand im Frühjahr 2018 an Bord der HMCS St. John’s statt.

Bob Fischer 

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen? Weitere Beiträge zu Marine-Hubschraubern:

Sea King hat sich aus der Royal Navy verabschiedet

NH90 Sea Lion schließt Boden- und Flugtests ab

Nagelneuer AW101-Rettungshubschrauber verunglückt

 

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.