Homepage » Militär » Übung „Frisian Flag“ erfolgreich beendet

Übung „Frisian Flag“ erfolgreich beendet

Organisiert von der 322. Squadron der Königlich-Niederländischen Luftstreitkräfte (KLu), trainierten Luftstreitkäfte aus neun Nationen komplexe Luftkampfoperationen über der Nordsee.

10.04.2017

Eine F-16 des gastgebenden 322 Squadron der Königlich-Niederländischen Luftstreitkräfte beim Start während der Übung Frisian Flag 2017. © Bob Fischer

Vom 27. März bis zum 7. April 2017 sah die Leeuwarden Air Base im Norden der Niederlande eine Vielzahl an Flugbewegungen. Neben holländischen F-16 nahmen auch belgische und portugiesische F-16 an der Übung „Frisian Flag“ teil. Weitere Teilnehmer der Übung waren Eurofighter aus Deutschland, britische Tornado GR.4, französische Mirage 2000D sowie zwölf F-15C/D Eagle der Louisiana und der Florida Air National Guard aus den USA. Selbst eine zivile Diamond DA20 der Firma Cobham war beteiligt. Eine E-3A AWACS aus Geilenkirchen flog ebenfalls im Rahmen der Übung ihre Einsätze. Während der Übung waren rund 60 Kampfflugzeuge in Leeuwarden stationiert.

Erfahrungen sammeln in komplexen Szenarien

Die Übungseinheiten wurden jeweils in zwei Wellen geflogen. Sie umfassten realistische und schwierige Lagen, inklusive Bombenangriffen und Luftkämpfen. Die am besten trainierten Piloten hatten die Missionen auszuarbeiten und in die Tat umzusetzen. Als zentrale Übungsziele waren die Verbesserung der internationalen Kooperation sowie das Sammeln von Führungserfahrung angestrebt.

Diese F-15C der Louisiana ANG nahm an der Übung Frisian Flag 2017 teil. © Bob Fischer

Die Übung wurde mit einem positiven Ergebnis beendet. Alle Missionen konnten wie geplant durchgeführt werden. Dazu trug sicher auch das gute Wetter während des Übungszeitraumes bei. Lediglich einige wenige verhinderte Starts sowie eine Sicherheitslandung einer F-15 aufgrund eines Bugfahrwerkproblems standen am Ende im Übungsprotokoll. Die Teilnehmer waren sich einige, dass sie während der Übung wertvolle Erfahrungen sammeln durften.

Auch die portugiesischen Luftstreitkräfte waren mit F-16 an Frisian Flag beteiligt. © Bob Fischer

Parallel zu „Frisian Flag“ fand das European Air Refueling Training (EART) statt, bei dem die Tankerbesatzungen Erfahrungen unter Einsatzbedingungen sammeln sollten. Dazu waren vier Tanker auf der Eindhoven Air Base stationiert: Eine A310 MRTT aus Deutschland, eine Boeing C-135 FR der Armée de l’Air, eine KC-767A der italienischen Luftstreitkräfte sowie eine KDC-10 der niederländischen Luftstreitkräfte.

Zwei Mirage 2000D der französischen Armée de l’Air beim Start in Leeuwarden. © Bob Fischer

Colonel (Oberst) Danny Traas erklärte, dass es auch 2018 und 2019 eine Frisian-Flag-Übung geben werden. Zu diesem Zeitpunkt sei es aber unsicher, ob dann auch die F-35 teilnehmen würden.

Bob Fischer

 

 

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.