Homepage » Militär » Voyager der RAF betankt erstmalig die F-35B

Die britischen Streitkräfte qualifizieren ihre neuesten Fighter des Typs F-35B Lightning II sehr schnell für ihre Aufgaben. Im Oktober hat erstmalig eine A330 Voyager eine F-35B über der Nordsee mit Treibstoff versorgt.

5.11.2018

Am 18. Oktober betankte eine A330 Voyager erstmalig eine F-35B Lightning II der Royal Air Force. © Royal Air Force/Crown Copyright

Ein Airbus A330-Tanker Voyager hat über der Nordsee erstmalig eine F-35B Lightning II der Royal Air Force (RAF) in der Luft betankt. Die Voyager kam von der RAF-Basis in Brize Norton, wo die Air Mobility Fleet der RAF beheimatet ist. Die Betankung hat bereits am 16. Oktober stattgefunden. Die Flugzeuge flogen während des Betankungsvorgangs in rund 19.000 Fuß (5.791 Meter). Die Royal Air Force verfügt über zwei Versionen des Musters: Die Voyager KC Mk.2 ist mit zwei Unterflügel-Tankstationen ausgerüstet, während das Modell Voyager KC Mk.3 zusätzlich zum Boom am Heck auch noch über eine weitere Schlauch-Tankanlage unter dem Rumpf verfügt. Diese ist für die Betankung von großen Flugzeugen wie zum Beispiel Transportern vorgesehen.

Nicht die RAF, sondern die Firma AirTanker, betreibt die insgesamt 14 Flugzeuge, von denen acht komplett als Tankflugzeuge ausgerüstet sind, während fünf Flugzeuge zwar für eine Nutzung als Tanker vorbereitet, aber nicht vollständig umgerüstet sind. Diese Jets verleast AirTanker an Fluggesellschaften, die kurzfristig Kapazität benötigen.

Die Mission verlief extrem gut

Ein namentlich nicht genannter Voyager-Captain der No. 101 Squadron sagte nach Angaben der RAF: „Die Voyager verfügt über ein sehr leistungsstarke Luftbetankungsanlage, mit der wir regelmäßig die Flächenflugzeuge der RAF unterstützen. Die neue F-35B bei ihrer Indienststellung zu begleiten ist eine wahrlich große Aufgabe für die Voyager-Besatzungen. Die heutige Mission verließ extrem gut, und baut auf den Luftbetankungsmissionen auf, die wir schon früher in diesem Jahr schon aus dem Vereinigten Königreich und aus den USA heraus geflogen haben. Wir freuen uns darauf, unsere Unterstützung der F-35B in diesem wichtigen Stadium des Programmes noch verbessern zu können.“

Der Pilot, der die F-35B während der Betankungsmission flog, stammt von der Royal Navy. Er wurde aber ebenfalls nicht namentlich genannt. Die britischen Streitkräfte zitieren ihn mit den Worten:„Es ist einfach fantastisch, einen Fighter der fünften Generation mit dem neuesten Betankungsflugzeug der RAF, der Voyager, einfach so am Himmel über Großbritannien zu verbinden. Durch die Luftbetankung von Flugzeugen wie der Voyager erhält die F-35B die Fähigkeit, eine überragende Air Power in entsprechendem Abstand zu liefern, um unsere Nation zu verteidigen.“

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere lesenswerte Beiträge zur F-35:

Jetzt offiziell: Belgien kauft die F-35 als F-16-Nachfolger

Niederlande erhöhen ihr Budget für die F-35

Erster Absturz einer F-35B Lightning II

 

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.