Homepage » Aero-Kultur - news » Die P-51D „Pecos Bill“ stürzt bei Flug mit Veteran ab

World Fuel Services V1

Die P-51D „Pecos Bill“ stürzt bei Flug mit Veteran ab

Am Samstag ist ein historisches Jagdflugzeug vom Typ North American P-541D Mustang bei einem Rundflug mit einem Veteranen abgestürzt. Beide Insassen kamen bei dem Unfall ums Leben.

19.11.2018

Die North American P-51D gehören zu den am weitesten verbreiteten Warbirds. © Volker K. Thomalla

Die P-51D Mustang mit dem Spitznamen „Pecos Bill“ verfolgte seit Jahren eine besondere Mission: Ihre Besitzer, die Freedom Flyers aus Burnet im US-Bundesstaat Texas ermöglichten es Veteranen der US-Streitkräfte aus dem Zweiten Weltkrieg sowie Empfängern des Verwundeten-Abzeichens „Purple Heart“, kostenlos mit dem historischen Jagdflugzeug mitzufliegen. Sie wollten damit ihre Dankbarkeit gegenüber den Leistungen der Veteranen zum Ausdruck bringen. Die doppelsitzige Mustang tourte durch die Vereinigten Staaten.

Absturz mit einem Veteranen an Bord

Am Samstag, den 17. November gegen 15.15 Uhr, ist „Pecos Bill“ bei einem dieser Flüge für Veteranen an Bord in Fredericksburg in Texas abgestürzt. Der 73-jährige Pilot und sein Passagier kamen bei dem Unfall ums Leben, das Flugzeug wurde komplett zerstört. Es gab keine weiteren Opfer. Der Pilot war der Gründer der Freedom Flyers und hatte bislang über 130 Veteranen in der „Pecos Bill“ geflogen.

Vor dem Absturz hatte die P-51D an einem Überflug des National Museums of the Pacific War in Fredericksburg teilgenommen. Zeugen des Absturzes berichten, der Motor des Warbirds habe vor dem Unglück gestottert. Die Flugunfall-Untersucher des National Transportation Safety Boards (NTSB) haben ihre Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere Beiträge zum Thema Flugsicherheit:

Vorläufiger Unfallbericht des Convair-Absturzes veröffentlicht

Schweizer SUST veröffentlicht Vorbericht zum Ju 52-Absturz

Alouette III des Bundesheeres bei harter Landung zerstört

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.