Homepage » Aero-Kultur - news » Förderverein unterstützt Airlift Berlin 70

Förderverein unterstützt Airlift Berlin 70

Zur Unterstützung von "Berlin Airlift 70", bei dem bis zu 40 DC-3/C-47 im nächsten Jahr in Deutschland zusammenkommen, um an das Ende der Berliner Luftbrücke vor 70 Jahren erinnern werden, hat sich ein Förderverein gebildet, der Spenden für dieses einmalige Ereignis sammelt.

4.07.2018

Bereits auf der ILA in Berlin rührten die Initiatoren von "Berlin Airlift 70" die Werbetrommel für die einzigartige Veranstaltung im nächsten Jahr. © V. K. Thomalla

Die drei Initiatoren Thomas Keller, Peter Braun und Jörg Siebert des Events „Berlin Airlift 70“ im nächsten Jahr wollen mit einem Treffen von historischen Transportflugzeugen an die Berliner Luftbrücke erinnern, mit der 1948/49 Berlin aus der Luft versorgt wurde. Die Berliner Luftbrücke ist bis heute die weltweit größte humanitäre Hilfsaktion.

Gewaltige logistische Herausforderung

Berlin Airlift 70 nimmt nun Fahrt auf und erfreut sich neuer Unterstützer. Dennoch ist die Aufgabe, die sich die drei Initiatoren gestellt haben, riesengroß. Bis zu 40 historische Flugzeuge – 36 haben bereits ihre Teilnahme zugesagt – und ihre Crews müssen versorgt, logiert und betreut werden. Zusätzlich gilt es, mit Partnern begleitende Events, Vorträge, Ausstellungen und Feste zu organisieren, denn die Initiatoren wollen nicht nur eine Retrospektive bieten, sondern junge Menschen ermutigen und sie an das humanitäre Ereignis „Berliner Luftbrücke“ heranführen. Immerhin setzten die teilnehmenden Flugzeugbesatzungen aus den USA, Großbritannien und Frankreich ihr Leben für Menschen auf das Spiel, die nur drei, vier Jahre zuvor erbitterte Feinde gewesen waren. „Der Luftbrücken-Spirit steht dafür, wie in scheinbar aussichtslosen Situationen der Wille zur Hilfe, ein gemeinsames Ziel, mutige Entscheidungen und tatkräftiges Engagement alle Hindernisse und Widerstände überwinden können“, heißt es im Mission Statement der Organisatoren.

Spenden sind willkommen

Um die Aktion „Berlin Airlift 70“ zu finanzieren, benötigen die Organisatoren auch Geld. Der neu gegründete Förderverein Luftbrücke 70 e.V. sucht deswegen Mitglieder und Spender, die sich finanziell an den Aufwendungen für die Veranstaltung engagieren. Weitere Informationen über den Verein und seine Ziele und die Möglichkeiten, Geld zu spenden, informiert die Website https://foerderverein-luftbruecke-berlin70.de 

Zu den Unterstützern beziehungsweise Sponsoren von Berlin Airlift 70 gehören bereits die „Aktion Deutschland hilft“, BDL, BDLI, CARE, Bundesministerium der Verteidigung, Flugplatz Schönhagen, U.S. Army, Vereinigung Cockpit, Technische Hochschule Wildau, Fey Messe & Objektdesign, der Deutsche Modellflieger-Verband und als erster Lead-Sponsor der französische Energiekonzern Total. Im Juni konnten die Organisatoren den ehemaligen Luftwaffen-Inspekteur General a. D., Karl Müllner, als Botschafter für das Event gewinnen.

Beispiel für nachfolgende Generationen

Bis zum 10. Juni 2019 werden die Flugzeugveteranen der Typen DC-3/C-47, DC-4 und Ju 52 aus Dänemark, Deutschland, England, Finnland, Frankreich, Holland, Norwegen, Südafrika, Schweden, Schweiz, Ungarn und den USA anfliegen, um sich bis zum 18. Juni 2019 nacheinander auf den Flugplätzen Wiesbaden-Erbenheim (10. bis 12. Juni 2019), Faßberg (13. bis 15. Juni) und Schönhagen (15. bis 18. Juni) dem Publikum zu präsentieren. Dabei werden für die Berliner Luftbrücke bedeutende Plätze und Städte in Formation überflogen. Zu den Höhepunkten der gesamten Aktion gehört sicher der Massenabflug in Faßberg in Richtung Schönhagen, der im Minutentakt erfolgen soll, so wie während der Berliner Luftbrücke vor 70 Jahren.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Berlin Airlift 70 bringt Rosinenbomber wieder nach Berlin

DC-3-Simulator erhält Zulassung in den Niederlanden

Der „Held vom Gauli“ kehrt nach Meiringen zurück

1 Kommentar

  • Einen herzlichen Dank an AEROBUZZ und VOLKER THOMALLA für diesen Beitrag und die Unterstützung der Luftbrücke Berlin 70 / Berlin Airlift 70. Ein solch umfassendes Vorhaben zu stemmen geht nur mit viel Empathie und vielen helfenden Händen und Engagement. Wir freuen uns deshalb, dass vor wenigen Tagen auch der „Deutsche Modellfliegerverband“ (DMFV) offizieller Unterstützer geworden ist, und wir Tausende von Jugendlichen für dieses „once-in-a-lifetime“ Event erreichen können. Dies ist nur möglich durch eine breite finanzielle Unterstützung für die Unterbringung und Versorgung der Crew- und Teammitglieder, für öffentliche Gebühren und Anträge etc. etc. . Gespendet werden kann auch über unsere Crowdfunding Plattform „GoFundMe“ (https://www.gofundme.com/luftbrucke-berlin-2019) .

    Viele kleine Hilfen können Großartiges bewegen. So, wie es schon die Luftbrücke getan hat. Herzlichen Dank im voraus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.