Homepage » Aero-Kultur » Die erste airberlin-Auktion findet am 15. Januar statt

Die erste airberlin-Auktion findet am 15. Januar statt

Das Auktionshaus Dechow versteigert in einer ersten Auktion im Auftrag des airberlin-Insolvenzverwalters Teile, die für Enthusiasten von Interesse sind. Bei der Online-Auktion kann jeder mitbieten. Im Februar findet eine weitere Versteigerung von airberlin-Hinterlassenschaften statt.

10.01.2018

Die Schokoherzen waren ein Markenzeichen der airberlin. Sie kommen jetzt vielleicht bei Dechow Auktionen unter den Hammer. © Dechow Auktionen

Diese Auktion ist etwas für alle airberlin-Fans: Trolleys, Business Class-Decken, Kinderspielzeugkoffer, Amenity Sets und Industriemodelle von airberlin-Flugzeugen. Das Auktionshaus Dechow versteigert bei mehreren Auktionen im Auftrag des Insolvenzverwalters verschiede Dinge von airberlin. Die erste Auktion ist eine reine Online-Auktion, bei der jeder mitbieten kann, der sich vorab registriert hat. Der Link zur Registrierung ist hier. Die Versteigerung findet am 15. Januar statt. Eine Besichtigung der Waren sei vorab bei einem Besichtigungstermin in Essen möglich, sagte Toke Bransky von Dechow Auktionen im Gespräch mit Aerobuzz.de.

Die Stücke werden einzeln versteigert

Da die Posten einzeln versteigert werden und bei der ersten Auktion nicht als Bundle angeboten werden, besteht für viele Mitbieter eine Chance, auch eines der begehrten Stücke zu ersteigern. Folgende Posten kommen am 15. Januar zur Versteigerung:

  • 900 Trolleys: Der Startpreis beträgt je 100 Euro.
  • 2.000 Business Class-Decken: Startpreis je 1 Euro
  • 200 Economy Class-Decken: Startpreis je 1 Euro
  • 3 Doppelsitzer Business Class-Sitze: Startpreis je 150 Euro
  • 6 Dreiersitzer Economy Sitze: Startpreis je 100 Euro
  • 200 Kinderspielzeugkoffer zum Startpreis von je 1 Euro
  • 200 Überraschungstüten für Kinder: Startpreis je 1 Euro
  • 200 Amenity Sets: Startpreis je 1 Euro
  • 100 Business Class-Kissen: Startpeis je 1 Euro
  • 2 airberlin-Modellflugzeuge im Maßstab 1:20. Der Startpreis beträgt je 1.000 Euro
  • 2 airberlin-Modellflugzeuge im Maßstab 1:50. Der Startpreis beträgt je 500 Euro
  • 1 airberlin-Modellflugzeug im Maßstab 1:10. Der Startpreis liegt für dieses Modell bei 4.000 Euro.

Die beliebten Schokoherzen, die airberlin-Passagiere am Ende eines jeden Fluges erhielten, stehen auch auf der Inventarliste. Sollte sich nicht vorab ein Käufer gefunden haben, der das gesamte Los in Absprache mit dem Insolvenzverwalter abnimmt, würde die Auktion am 15. Januar noch um eine Süße Komponente erweitert. Weitere Auktionen mit airberlin-Überresten sind geplant. Im Februar kommen beispielsweise Flugzeug-Ersatzteile unter den Hammer.

Volker K. Thomalla

 

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

 

Ungarische Regierung hat zwei A319 von airberlin gekauft

EU genehmigt easyJet die Übernahme von airberlin

Bye, bye airberlin: Der letzte Flug ist gelandet

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war von 2016 bis 2018 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.