Homepage » Aero-Kultur » Fotoausstellung „Flugkraft“ am Hamburger Flughafen

World Fuel Services V2

Fotoausstellung „Flugkraft“ am Hamburger Flughafen

Der Flughafen Hamburg bietet mit "Kunst am Gate" Projekten aus der Region Hamburg eine Plattform, die einen guten Zweck unterstützen. Noch bis Ende Dezember ist im Wartebereich der Gates C09 bis C14 die Ausstellung "Eine Krankheit – 1000 Gesichter" der Fotokünstlerin Marina Proksch-Park zu sehen. Die ausdrucksstarken Fotografien sind im Rahmen des Projekts FLUGKRAFT entstanden – einem Fotoprojekt gegen Krebs.

7.11.2017

Marina Proksch-Park und Daniel Proksch präsentieren ihre Ausstellung "Eine Krankheit - 1.000 Gesichter" am Flughafen Hamburg. © Michael Penner

Das Projekt „FLUGKRAFT“ hat Marina Proksch-Park Anfang 2013 selbst ins Leben gerufen hat. Ziel des Projektes ist es, Krebspatienten und ihre Familien auf allen Ebenen zu entlasten und zu unterstützen – sowohl emotional als auch finanziell. Betroffenen sollen Mut, Kraft und Selbstbewusstsein geschenkt werden.

Nicole Kudenholdt, Projektmitglied bei „Kunst am Gate“ am Hamburger Flughafen sagt:  „Die Arbeit von FLUGKRAFT halten wir für äußerst unterstützenswert. Wir hoffen, dass die Ausstellung in unseren Kunstgates dafür sorgt, dass das Projekt deutschlandweit und auch international noch mehr Aufmerksamkeit erfährt und dass dadurch noch mehr Betroffenen sowie ihren Familien geholfen werden kann.“
Marina Proksch-Park hat in fünf Jahren über 200 krebskranke Menschen während der Therapiezeit fotografisch begleitet. FLUGKRAFT ist eine gemeinnützige Gesellschaft mit über 100 ehrenamtlichen Helfern, die sich zur Aufgabe gemacht hat, kranken Menschen und deren Familien in der Sturmzeit unter die Arme zu greifen.

Das Projekt hilft Betroffenen und Familien

Bei dem Projekt geht es darum, den Betroffenen und deren Familien durch kostenlose Fotos und bundesweit angebotene Schmink-, Foto- und Haarworkshops positive psychologische Momente zu schenken. Ziel ist es, dadurch die Heilung zu unterstützen, das Selbstbewusstsein der Betroffenen und Familien zu stärken, besondere Erinnerungen zu schaffen, Angst zu reduzieren, Trost zu spenden und zu helfen, die Ereignisse anders zu bewerten. FLUGKRAFT unterstützt Bedürftige auch finanziell, zum Beispiel bei medizinischen Behandlungen oder Erholungsurlauben. Die Gesellschaft finanziert sich ausschließlich über Spenden und Sponsoren. Weitere Informationen zu dem Projekt sind unter www.flugkraft.de zu finden.
„Kunst am Gate“ gibt es am Hamburger Flughafen seit Anfang 2016. Es bietet Künstlern aus der Nachbarschaft die Möglichkeit, ihre Werke im Wartebereich des Airports auszustellen. Die Kunstausstellungen wechseln mehrmals pro Jahr. Das Projekt ist Teil des neugestalteten Pierambientes am Hamburg Airport.

 

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Aero-Design eröffnet einen Concept Store

Polizei Hamburg informiert Spotter über G20-Gipfel

Christian Block, Pilot und Bilder-Poet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.