Homepage » Aero-Kultur » Letzte Saison für die PBY Catalina PH-PBY

Letzte Saison für die PBY Catalina PH-PBY

Die europäische Warbird-Szene wird um ein interessantes Flugzeug ärmer: Die niederländische Stiftung "Stichting Exploitatie Catalina" wird ihre Arbeit einstellen und die von ihr betreute PBY Catalina in die USA verkaufen. Das Flugzeug wird am 4. August ein letztes Mal bei einer Airshow in Europa zu sehen sein.

30.07.2018

Die bislang in den Niederlanden stationierte PBY Catalina wird in die USA verkauft. Der Verein, der sich um den Erhalt des Veteranen gekümmert hat, löst sich auf. © Steven Lek/Wikimedia Commons

Die Texel Leaseweb Airshow auf der Insel Texel an diesem Wochenende wird der letzte Auftritt der PBY Catalina der niederländischen Stiftung „Stichting Exploitatie Catalina“ in Europa. Die Stiftung, die das 1941 gebaute Flugzeug flugfähig gehalten hat, wird ihre Arbeit einstellen und will das zweimotorige Amphibium an ein Museum in den USA verkaufen. Neben chronischem Geldmangel nennt die Stiftung auch steigende behördliche Auflagen als Grund dafür, dass sie sich auflöst.

Die Stiftung hatte Grundkosten von 150.000 Euro pro Jahr sowie rund 1.000 Euro pro Flugstunde zu tragen. Das Spendenaufkommen betrug aber nur 55.000 Euro pro Jahr. Stiftungsmitglieder, die mit der PH-PBY mitfliegen wollten, trugen mit ihren Beiträgen ebenfalls dazu bei, einen Teil der Kosten zu decken.

Die Organisation müsste nun zusätzlich ein komplettes AOC (Air Operator Certificate) erwerben, um weiterhin Passagiere gegen eine Kostenbeteiligung mitnehmen zu können. Diesen Aufwand könne eine Freiwilligen-Organisation wie die „Stichting Exploitatie Catalina“ nicht leisten, sagte Arjan Dros, der Vorsitzende der Stiftung.

Die Stiftung müsste ein AOC erwerben

Allerdings ist das Flugzeug in der jüngsten Vergangenheit kaum geflogen. Im letzten Jahr hatte die PBY Catalina erst mit Motorproblemen zu kämpfen, dann gab es eine Landung mit eingeklemmtem Bugfahrwerk, nachdem das Flugzeug bei einem Touch-and-go auf dem IJsselmeer ein Unterwasserhindernis touchiert hatte.

Im nächsten Monat wird die PBY Catalina auf dem Lelystad Airport für Interessenten zur Besichtigung zur Verfügung stehen. Selbst wenn es nicht zu einem Verkauf käme, würde die PH-PBY danach nicht mehr fliegen. Die Organisation würde das Flugzeug in einem solchen Fall einmotten und sich weiter um Käufer bemühen.

Die PBY Catalina haben in der Geschichte der Niederlande eine große Rolle gespielt. Die Royal Netherlands Air Force hat insgesamt 76 dieser Amphibienflugzeuge während und nach dem Zweiten Weltkrieg in betrieben, vornehmlich in Niederländisch-Indien, dem heutigen Indonesien.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant: 

Dutch Historic Jet Association hat ihre Fouga Magister verkauft

Erste Bücker Jungmann mit niederländischer Registrierung

ILA 2018: Russischer Warbird Il-2 im Flying Display

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.