Homepage » Aero-Kultur » Bf 108 Taifun und Do 27 starten nun bei den Quax-Fliegern

Bf 108 Taifun und Do 27 starten nun bei den Quax-Fliegern

Die Deutsche Lufthansa Berlin Stiftung (DLBS) hat zwei weitere historische Flugzeuge abgestoßen. Sowohl die Dornier Do 27 als auch die Bf 108 Taifun wurden nun im Rahmen einer Partnerschaft an die Quax-Flieger in Paderborn übergeben. Die DLBS bleibt zwar weiterhin Eigntümerin der Oldtimer, Halter und Betreiber sind aber ab sofort die Quax-Flieger. 

12.08.2019

Die Quax-Flieger haben die Me 108 Taifun sowie die Dornier Do 27 von der DLBS übernommen. © Deutsche Lufthansa Berlin Stiftung

Nachdem die Deutsche Lufthansa Berlin Stiftung (DLBS) den Flugbetrieb mit ihrer Junkers Ju 52 D-AQUI eingestellt hat und sie das historische Flugzeug an ein Museum übergeben will, hat sie sich auch von ihren beiden anderen flugfähigen Flugzeugen getrennt. Ende Juli übergab sie als Dauerleihgabe ihre Dornier Do 27 (Kennzeichen D-EDNU) sowie die Messerschmitt Bf 108 Taifun (Kennzeichen D-EBEI, Taufname Elly Beinhorn) an den Verein Quax-Flieger in Paderborn.

Künftig ohne Kranich am Leitwerk

Beide Flugzeuge, die Do 27 und die Bf 108, werden vom 2006 gegründeten Verein in flugfähigem Zustand erhalten und der Öffentlichkeit sowohl im Hangar in Paderborn als auch bei Flugtagen gezeigt. Der Verein fungiert als Halter der Flugzeuge. Allerdings will die Lufthansa nicht mehr mit den Flugzeugen in Verbindung gebracht werden, deswegen wurde bei den beiden Einmots der Lufthansa-Kranich am Leitwerk noch vor der Übergabe entfernt.

Die Flotte der Quax-Flieger umfasst nun 20 Flugzeuge. Der Verein hat nach eigenen Angaben zirka 700 Mitglieder. „Alle Piloten der DLBS laden wir im Rahmen der Zusammenarbeit zudem herzlich ein, aktive Piloten bei Quax zu werden und so nicht nur die beiden übergebenen Flugzeuge, sondern auch den Rest der Quax-Flotte am Himmel zu bewegen“, teilte der Verein bei der Übergabe der beiden einmotorigen Veteranen mit.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

Die Lufthansa schickt ihre Junkers Ju 52 ins Museum

Dessau feiert 100 Jahre Erstflug der Junkers F13

In Hoogeveen entsteht eine flugfähige Fokker D.XXI

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.