Homepage » Berufe » 125 Auszubildende in 25 Berufen bei der Fraport AG

125 Auszubildende in 25 Berufen bei der Fraport AG

Zu Beginn des Ausbildungsjahres 2019 haben 125 junge Menschen in 25 Berufen bei der Fraport AG in Frankfurt ihre Ausbildung begonnen. Wer sich für eine Ausbildung ab 2020 interessiert, muss sich bereist jetzt bewerben.

4.09.2019

Die Auszubildenden des Jahrgangs 2019 der Fraport AG. © Fraport AG

30 weibliche und 95 männliche Auszubildende haben am 2. September eine Ausbildung oder ein duales Studium beim Betreiber von Deutschlands größtem Flughafen begonnen. Die Nachwuchskräfte stammen aus 14 verschiedenen Ländern. Die Auszubildenden konnten aus einem breiten Angebot von 25 Ausbildungsberufen und Studienrichtungen wählen. Neben technischen, kaufmännischen und IT-Berufen wie Fachkraft für Lagerlogistik oder Industriemechaniker hatte die Fraport AG auch im Rettungs- und Sicherheitsbereich Verstärkung gesucht. Die Bandbreite der dualen Studiengänge reicht von Elektrotechnik über Luftverkehrsmanagement bis hin zum Wirtschaftsingenieurswesen. In diesem Jahr werden erstmalig auch zwei Ausbildungsplätze im Bereich E-Commerce besetzt.

Qualifikation bereitet Sorgen

„Wir freuen uns, dass so viele junge Menschen ihre Zukunft hier am Flughafen Frankfurt sehen. Aber wir spüren auch, dass es immer schwieriger wird, gut qualifizierte Bewerberinnen und Bewerber zu finden. Diese Entwicklung beobachten wir mit einer gewissen Sorge. Deshalb arbeiten wir intensiv daran, Schülerinnen und Schüler für eine Ausbildung zu begeistern, etwa durch Informationsangebote und Veranstaltungen hier am Flughafen“, sagte Michael Müller, der Arbeitsdirektor und Vorstandsmitglied der Fraport AG.

Die Fraport AG beteiligt sich an der Unternehmensinitiative „Berufliche Integration von Flüchtlingen in Frankfurt-Rhein-Main (BIFF)“, die jungen Geflüchteten den Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt ermöglicht. In diesem Jahr starteten vier junge Männer im Rahmen BIFF-Programmes ihre Ausbildung bei dem Flughafenbetreiber.

Weitere Einstellungen erfolgten über das Berufsvorbereitungsprogramm „Startklar“, welches sich an junge Menschen richtet, die noch nicht alle Voraussetzungen für einen direkten Einstieg in die Ausbildung erfüllen. In einer achtmonatigen Qualifizierungsmaßnahme werden die Jugendlichen damit auf eine Ausbildung bei Fraport vorbereitet.

Wer sich für eine Ausbildung ab September 2020 bei der Fraport AG interessiert, muss sich sputen: Für den Ausbildungsstart 2020 können sich Interessierte nur noch bis zum 30. September 2019 bewerben. Die Bewerbungen erfolgen online über www.jobs-fraport.de.

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

Der Flughafen München sucht Auszubildende

Lufthansa Group plant 2019 über 5.000 Neueinstellungen

Der 1.000. Teilnehmer hat Dassault Training Academy absolviert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.