Homepage » Berufe » CAE bildet künftig alle easyJet-Piloten aus

CAE bildet künftig alle easyJet-Piloten aus

Das kanadische Trainingsunternehmen CAE gewinnt bei der Pilotenausbildung Marktanteile in Europa hinzu: Gleich zwei europäische Billigfluggesellschaften lassen ihr Cockpitpersonal bei dem Unternehmen ausbilden.

7.11.2018

Der britische Low Cost Carrier easyJet hat einen 10-Jahres-Vertrag mit dem kanadischen Trainingsanbieter CAE über die Ausbildung aller künftigen easyJet-Piloten geschlossen. © Volker K. Thomalla

Während des European Airline Training Symposiums, das heute in Madrid zu Ende geht, hat der kanadische Trainingsanbieter CAE gleich zwei neue Verträge mit europäischen Billigfluggesellschaften vermeldet. Mit dem britischen Low Cost Carrier easyJet hat CAE einen Vertrag zur Ausbildung aller künftigen Piloten der Airline geschlossen. Der Vertrag hat eine Laufzeit von zehn Jahren und einen Wert von rund 170 Millionen US-Dollar (149 Millionen Euro).

Neues Trainingszentrum in London-Gatwick

CAE wird dazu ein neues Trainingszentrum am Flughafen London-Gatwick, in Manchester und in Mailand errichten. Gatwick wird den Schwerpunkt der Ausbildung für easyJet bilden. CAE wird dort neun A320 Full-Flight-Simulatoren sowie drei Flight Training Devices (FTD) installieren. Alle drei Trainingszentren sollen in der zweiten Jahreshälfte 2019 ihren Betrieb aufnehmen. easyJet und CAE kooperieren seit 2004 bei der Ausbildung von Cockpitpersonal. Bislang hat das Trainingsunternehmen über 900 Piloten für den LCC ausgebildet.

Die spanische Billigfluggesellschaft lässt in den nächsten vier Jahren 80 Cockpitbesatzungen beim kanadischen Trainingsunternehmen CAE ausbilden. © Volker K. Thomalla

In den neuen Trainingszentren kommen mit den CAE 7000XR die neuesten Simulatormodelle von CAE zum Einsatz. Auch die FTD vom Typ CAE 600XR sind die modernsten Geräte ihrer Art im Portfolio des Herstellers. Der Hersteller will im kommenden Jahr insgesamt 50 Millionen Dollar (43 Millionen Euro) in den Ausbau seiner Trainingszentren investieren.

easyJet hat im abgelaufenen Geschäftsjahr – das am 30. September 2018 endete – 460 neue Piloten eingestellt. Nie zuvor in der Geschichte des Carriers wurden mehr Piloten in einem Jahr neu eingestellt.

Vueling lässt Piloten bei CAE ausbilden

Der zweite Auftrag, den CAE auf dem EATS verkündete, kommt von der spanischen Billigfluggesellschaft Vueling. Sie hat das kanadische Unternehmen mit der Ausbildung von 80 Piloten innerhalb der nächsten vier Jahre beauftragt. CAE wird sowohl die Personalauswahl treffen als auch die gewählten Kandidaten ausbilden. Die Theorie-Ausbildung nach EASA-Vorschriften findet in Madrid statt. Danach wechseln die Flugschüler zur fliegerischen Ausbildung nach Phoenix in Arizona und nach Oxford in Großbritannien. Das abschließende Training für das A320-Type Rating absolvieren die Piloten dann in Barcelona. CAE nimmt noch Bewerbungen für das Programm entgegen.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

CAE sieht Bedarf für 300.000 neue Piloten in den nächsten zehn Jahren

Boeing sieht einen Rekordbedarf an Piloten

Wizz Air startet Beschäftigungs-Offensive

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war von 2016 bis 2018 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.