Homepage » Business Aviation » Air Charters Europe geht an den Start

Die niederländische ASL-JetNetherlands Group hat eine neue Tochterfirma in Belgien gegründet. Air Charters Europe wird mit einer Embraer ERJ135 im Executive-Charterbereich tätig werden. 

5.05.2018

Die Embraer ERJ135 der Air Charters Europe bietet 30 Fluggästen Platz. © ACE

Speziell auf die Bedürfnisse von Gruppen- und Delegationsreisen zugeschnitten präsentiert sich der Service, den die neue Firma Air Charters Europe (ACE) am 4. Mai auf dem Flughafen von Antwerpen präsentiert hat. Das Unternehmen, eine Tochtergesellschaft der ASL-JetNetherlands Group, geht ab dem 15. Mai mit einer Embraer ERJ135 an den Start. Der zweistrahlige Jet ist mit 30 Sitzplätzen bestuhlt und steht Charterkunden zur Verfügung.

Spezialisierung auf Gruppenreisen

„Bisher mussten kleinere Reisegruppen immer auf Drittanbieter zurückgreifen, wenn sei ein Flugzeug dieser Größe chartern wollten“, sagte Philippe Bodson, der Hauptgeschäftsführer (CEO) der ASL Group und von Air Charters Europe. „Das war aber häufig uninteressant für die Kunden, denn die Flugzeuge mussten aus dem Ausland eingeflogen werden.“

Die Kabine der jetzt beschafften und in den Niederlanden registrierten ERJ135 wurde umgebaut. „Die Plastik-Kabine der Airline wurde entfernt und stattdessen gibt es nun ein Interieur, welches Kunden von einem Privatjet erwarten“, sagte Bodson.

Das Unternehmen plant, einen zweiten Jet zu beschaffen. Es verhandelt mit einem Verkäufer über eine ERJ145, die 42 Passagiere aufnehmen kann. Momentan soll der erste Jet aus Antwerpen heraus betrieben werden, aber mittelfristig will Bodson das Konzept der flexiblen Standorten verfolgen, bei dem das Flugzeug immer an dem Flugplatz auf einen neuen Auftrag wartet, zu dem es zuletzt geflogen ist.

Bob Fischer

 

 

 

Auch interessant:

Der EBACE-Countdown läuft

Blackhawk erhält EASA-Zulassung für King Air 350-Upgrade

Cessna legt die Citation Hemisphere vorläufig auf Eis

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.