Homepage » Business Aviation » Belgien chartert zwei Falcon 7X als Regierungsjets

Belgien hat nun eine langfristige Lösung für den Transport von Regierungsmitgliedern und hochrangigen Militärs gefunden. Das Land hat einen Chartervertrag mit Luxaviation Belgium (Abelag Aviation) für zwei Dassault Falcon 7X geschlossen.

9.01.2020

Die belgische Regierung hat einen langfristigen Chartervertrag mit der Abelag Aviation für zwei Dassault Falcon 7X als Regierungsflugzeuge geschlossen. © Dassault Aviation

Am 7. Januar hat das belgische Verteidigungsministerium einen langfristigen Chartervertrag mit dem Luftfahrtunternehmen Abelag Aviation aus Brüssel geschlossen. Die 1964 gegründete Abelag gehört seit 2016 zur Luxaviation Group und firmiert seitdem offiziell unter dem Markennamen Luxaviation Belgium. Sie stellt der belgischen Regierung für die Dauer von zwölf Jahren zwei Business Jets des Typs Dassault Falcon 7X bei Bedarf zur Verfügung.

Der Vertrag hatte eigentlich früher unterschrieben werden sollen. Bereits im September 2019 hatte der belgische Ministerrat dem Auftrag für Abelag zugestimmt, allerdings gab es ein Einspruch von einem Wettbewerber, der sich ebenfalls um den Auftrag beworben hatte. Der Einspruch wurde am 18. Dezember 2019 zurückgewiesen.

Belgian Air Component stellt die Crews

Die beiden Charterjets sollen die „weiße Flotte“ der Belgian Air Component ersetzen, nachdem sich das Land im Januar 2018 aus Kostengründen für die Abschaffung der eigenen Regierungsflugzeuge entschieden hatte. Über die Laufzeit des Vertrags sind für den Betrieb der  beiden Falcon 7X das Land nun 124 Millionen Euro vorgesehen.

Bei Regierungsflügen stellen die belgischen Luftstreitkräfte die Besatzungen der Flugzeuge. Die ersten Missionen im Staatsauftrag sollen Ende März geflogen werden, zuvor müssen die Besatzungen, die von der No. 15 Wing der Belgian Air Component kommen, noch auf dem Muster geschult werden.

Die Falcon 7X können mit acht Passagieren an Bord und einer dreiköpfigen Crew Entfernungen bis zu 5.950 nautischen Meilen (11.019 Kilometer) nonstop überbrücken. Damit können sie ohne Zwischenlandung von Brüssel nach Tokio oder von Brüssel nach Johannesburg fliegen.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Auch interessant:

Regierungsflugzeuge beim EU-Gipfel in Salzburg

Die Luftwaffe hat alle drei neuen Global 6000 übernommen

Australien least Dassault Falcon 7X als Regierungsflugzeug

 

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.