Homepage » Business Aviation » GDC Technics hat zwei VVIP-787 ausgeliefert

Der Markt für die Kabinenausrüstung von Regierungs- und VVIP-Flugzeugen ist hart umkämpft. Das Completions-Unternehmen GDC Technics hat gerade zwei Boeing 787 zu Regierungsflugzeugen umgebaut und sie an den nicht genannten Kunden geliefert. 

3.06.2019

GDC Technics aus Fort Worth hat zwei Boeing 787 zu Regierungsflugzeugen umgebaut und an den Kunden übergeben. © GDC Technics

Das Unternehmen GDC Technics aus Fort Worth im US-Bundesstaat Texas, das sich auf die Kabinenausrüstung und die Modifizierung von Verkehrsflugzeugen zu VVIP-Jets spezialisiert hat, konnte jüngst zwei weitere Prestige-Projekte erfolgreich beenden. GDC Technics hat zwei Boeing 787 Dreamliner zu Regierungsflugzeugen umgebaut und diese beiden VVIP-Flugzeuge nach Abschluss der Arbeiten an den ungenannten Regierungskunden zurückgegeben.

Brad Foreman, der Hauptgeschäftsführer (CEO) von GDC Technics, schwärmte auf der Geschäftsluftfahrtmesse EBACE in Genf Ende Mai von den beiden VVIP-Jets: „Diese beiden Flugzeuge sind in der Branche absolut unübertroffen. Sei es beim Komfort, der Technologie, dem Design und der Ästhetik oder der ergonomischen Funktionalität – diese Flugzeuge bieten alles. Wir haben die Boeing 787 mit den neuesten Systemen für Konnektivität und Passagierkomfort ausgestattet, so beispielsweise ARINC 791 Ka-Band-, Iridium- und Satcom- und Satelliten-TV-Antennen, Kameras und Anschlüssen für therapeutischen Sauerstoff. Das Geräuschniveau im Flugzeug liegt bei nur 47,5 dB, damit ist die Kabine im Flug leiser am als Boden. Neben leiseren Kabinen wurden zusätzliche Befeuchtungssysteme bereitgestellt, um den Passagierkomfort auf Langstreckenflügen zu verbessern. Darüber hinaus wurden die beiden 787 mit Live-TV-Funktionen ausgestattet, eine Premiere für eine VVIP-787.“

Die Kabine ist 20 Prozent leichter

Mohammed Alzeer, der Vorsitzende von GDC, sagte anlässlich der Übergabe der Flugzeuge an den Kunden: „Die Auslieferung dieser beiden Boeing 787 sind ein Beweis des Erfolgs unserer Strategie, sich auf neue, innovative Entwicklungs- und Produktionstechniken zu konzentrieren. Unser Ziel ist es, sicherzustellen, dass die von uns konstruierten und gefertigten Kabinen mit dem technologischen Niveau der Flugzeuge der nächsten Generation übereinstimmen, in die wir sie einbauen.“ Alzeer führte als Beispiel an: „Wir konnten 20 Prozent Gewicht einsparen im Vergleich zum heutigen Industriestandard. Das verschafft unseren Kunden einen Betriebsvorteil und sorgt für Einsparungen beim Treibstoffverbrauch über die gesamte Lebensdauer des Flugzeugs.“

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Comlux hat die erste Widebody-Kabine ausgerüstet

Regierungsflugzeuge beim EU-Gipfel in Salzburg

Belgien verkauft seine Regierungsflugzeuge

 

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.