Homepage » Business Aviation » Honda Aircraft hat den ersten HondaJet Elite ausgeliefert

Honda Aircraft hat den ersten HondaJet Elite ausgeliefert

Honda Aircraft hat mit der Auslieferung seines verbesserten Leichtjets, HondaJet Elite, begonnen. Die neue Version des Jets war erst auf im Mai dieses Jahres auf der Geschäftsluftfahrtmesse EBACE in Genf vorgestellt worden.

11.08.2018

Honda Aircraft hat Anfang August 2018 den ersten HondaJet Elite an einen Kunden übergeben. © Honda Aircraft

Der japanisch-amerikanische Hersteller Honda Aircraft aus Greensboro im US-Bundesstaat North Carolina, hat am 7. August den ersten HondaJet Elite an einen Kunden übergeben. Die Firma nannte als Empfänger lediglich „einen Kunden in den USA“. Interessant an dem zweistrahligen Jet, der das US-Kennzeichen N112HM trägt, ist auch seine Lackierung, denn Honda Aircraft bietet als Teil der Ausstattung des HondaJet Elite drei verschiedene Farbschemen an. Die Fotos von der Übergabe zeigen aber ein Flugzeug mit einer Lackierung, die keinem der Farbschemen entspricht.

HondaJet

„Wir sind stolz, verkünden zu können, dass die Auslieferungen des HondaJet Elite begonnen haben„, sagte Michimasa Fujino, der Präsident und Hauptgeschäftsführer (CEO) von Honda Aircraft. „Dieser Meilenstein zeigt das unumstößliche Bekenntnis von Honda Honda Aircraft, neue Standards in der Business Aviation zu setzen, und unseren Enthusiasmus, an der Spitze einer sich entwickelnden Industrie zu stehen. Wir sind begeistert über die sehr positiven Reaktionen aus der ganzen Welt, die wir auf die Einführung des HondaJet Elite erhalten haben. Und wir sind erfreut darüber, dass wir vermelden dürfen, dass in Japan über 10 Bestellungen platziert worden sind, nachdem wir im Juni diese Region geöffnet haben.“

HondaJet Elite hat eine größere Reichweite

Herausragendes Merkmal der neuen Version ist ihre Reichweite. Sie stieg im Vergleich zum klassischen HondaJet um 214 nautische Meilen (+17 Prozent) auf 1.437 nautischen Meilen (2.661 Kilometer). Das Unternehmens hat auch an der Lärmentwicklung gearbeitet. Die Triebwerkseinläufe der beiden HF120-Turbofans wurden mit einer Mikroperforierung versehen, was die Geräuschentwicklung der Antriebe vermindert. Dadurch konnten die Konstrukteure auf einen Teil der Innendämmung verzichten, was das Flugzeug wiederum leichter machte. In der Kabine hat Honda Aircraft ein Bongiovi Audio-System installiert, bei dem die Wandverkleidungen als Lautsprecher dienen. 24 Wandler (Transducer) bringen die Verkleidungen zum Schwingen und sorgen für eine exzellente Klangqualität. Das System passt sich automatisch dem Niveau der Kabinengeräusche an und kann auf verschiedene Klangquellen zurückgreifen, wie zum Beispiel auch ein angeschlossenes iPad. Davon konnte sich der Autor bei der Vorstellung des HondaJet Elite im Mai in Genf selbst überzeugen.

Im ersten Halbjahr dieses Jahres hat der Hersteller 17 HondaJets ausgeliefert und liegt damit gleichauf mit der Embraer Phenom 300. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist dies allerdings ein Rückgang um sieben Flugzeuge, denn in der ersten sechs Monaten des Jahres 2017 hat der Hersteller noch 24 HondaJets ausgeliefert.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere interessante Beiträge zum HondaJet:

„Bis Ende des Jahres wollen wir fünf HondaJets pro Monat bauen.“

Weitere Zulassungen für den HondaJet

Honda Aircraft erhält Flottenauftrag von Wijet

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war von 2016 bis 2018 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.