Homepage » Business Aviation » Kanada hat den Global 7500 zugelassen

Die kanadische Luftfahrtbehörde Transport Canada hat dem neuen Ultralangstrecken-Business-Jet Global 7500 von Bombardier Business Aircraft die Zulassung erteilt. Die Zertifizierungen durch die europäische EASA und die US-Luftfahrtbehörde FAA sollen in Kürze folgen.

1.10.2018

Die kanadische Luftfahrtbehörde Transport Canada hat dem Business Jet Global 7500 von Bombardier die Zulassung erteilt. © Bombardier Aerospace

Der größte Business Jet in der Geschichte des kanadischen Herstellers Bombardier Aerospace, der Ultralangstreckenjet Global 7500, hat am 28. September die Musterzulassung von der kanadischen Luftfahrtbehörde Transport Canada erhalten. Damit ist der Weg frei für die Übergabe des ersten Exemplares des neuen Jets an den Launch Customer.

Global 7500-Flugerprobung

Bombardier hatte den Langstreckenjet bis zur Geschäftsluftfahrtmesse EBACE im Mai dieses Jahres unter der Bezeichnung Global 7000 geführt. Doch bei der Flugerprobung hatte sich herausgestellt, dass die Reichweite des neuen Muster deutlich besser ausfallen würde als zu Anfang des Programms gedacht. Deswegen erfolgte auf der Messe eine Umbenennung in Global 7500. Die Reichweite des Global 7500 beträgt nun 7.700 nautische Meilen (14.260 Kilometer) und liegt damit 300 nautische Meilen (556 Kilometer) über der zunächst errechneten – und den Kunden garantierten – Reichweite. Damit kann der Jet die Städtepaare New York und Hongkong sowie Singapur und San Francisco ohne Zwischenlandung verbinden.

Mehr Reichweite, weniger Startstrecke

Auch die Startstrecke des neuen Jets ist ein wenig kürzer ausgefallen als zunächst errechnet. Mit 5.800 Fuß (1.768 Meter) liegt sie 150 Fuß (46 Meter) unter dem garantierten Wert.

Der Global 7500 ist das erste Flugzeugmuster, das von dem neuen Turbofan GE Passport von GE Aviation angetrieben wird. Das Triebwerk lief im Juni 2013 erstmalig und wurde bereits im April 2016 zugelassen. Es verwendet Technologien aus dem CFM LEAP-Programm und weist ein Nebenstromverhältnis von 5,6:1 sowie ein Gesamtdruckverhältnis von 45:1 auf. Der Fan ist als Blisk ausgeführt und hat einen Durchmesser von 1,30 Meter und besteht aus 18 Schaufeln aus Titan.

In das Flugerprobungsprogramm des neuen Bomabrdier-Flaggschiffs Global 7500 waren fünf Prototypen involviert. Sie absolvierten seit dem Erstflug im November 2016 insgesamt 2.700 Flugstunden.

Die Zulassungen durch die europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) sowie die US-Luftfahrtbehörde FAA sollen nach Herstellerangaben in Kürze erfolgen.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere interessante Beiträge zu Bombardier Business Aircraft:

Bombardier stationiert Jet für Ersatzteilflüge in Frankfurt

HK Bellawings bestellt bis zu 18 Bombardier Global 6500/7500

Bombardier launcht zwei neue Global Business Jets

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war von 2016 bis 2018 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.