Homepage » Business Aviation » MHS Aviation erweitert Flotte um zwei Falcon 2000LX

MHS Aviation erweitert Flotte um zwei Falcon 2000LX

MHS Aviation erweitert seine Flotte um zwei Flugzeuge und setzt dabei erstmalig in seiner 40-jährigen Geschichte auf Business Jets des französischen Herstellers Dassault Aviation.

21.06.2017

Dominique Cruchon, Direktor für Gebrauchtflugzeuge bei Dassault; Denis Leculee, Manager für internationale Verkäufe bei Dassault; Steffen Fries, CEO MHS Aviation; Christophe van den Broek, Direktor für internationale Verkäufe, Dassault Aviation; und Gerd Brandecker, Managing Director, Aviation Invest; freuen sich über den abgeschlossenen Vertrag. © Dassault Aviation/A. Boissaye

Der deutsche Business Aviation Operator MHS Aviation aus Oberhaching bei München hat zwei gebrauchte Dassault Falcon 2000LX erworben. Ein Kauf wurde vor kurzem abgeschlossen, der Vertrag zum Erwerb der zweiten Falcon wurde während der Paris Air Show, die in dieser Woche auf dem Pariser Stadtflughafen Le Bourget stattfindet, unterzeichnet. Steffen Fries, Hauptgeschäftsführer (CEO) von MHS Aviation, sagte, dass die beiden Business Jets die aus 19 Flugzeugen bestehende Flotte des Unternehmens ideal ergänzen. Durch die beiden Falcons wird die Flotte von MHS Aviation auf 21 Flugzeuge anwachsen.

Falcon 2000LX ergänzen die Bandbreite der Flotte

Die Falcon 2000LX sind in der Lage, einige Strecken zu bedienen, die andere Business Jets von MHS Aviation nicht bedienen können. “Die Falcon 2000LX ist ein Produkt, das unsere Flotte wunderbar ergänzt. Wird sind damit sehr gut aufgestellt. Die Falcon 2000LX wird für ihren Besitzer gute Charterumsätze generieren“, sagte Steffen Fries gegenüber Aerobuzz.de. Die legendäre Zuverlässigkeit des Musters war ein wichtiger Faktor für die Auswahl dieses Typs. “Die Falcon 2000LX bietet uns später auch einen sehr guten Restwert”, ergänzte Fries.

Die Falcon 2000LX ist auch als Gebrauchtflugzeug begehrt. © Katsushiko Tokunaga/Dassault Aviation

MHS Aviation ist seit 40 Jahren in der Business Aviation tätig. Das Unternehmen betreibt eine Bandbreite von Flugzeugen anderer Hersteller. Die Dassault Falcon 2000LX sind die ersten Dassault Falcon Business Jets überhaupt in der Flotte von MHS Aviation. Das erste der beiden Flugzeuge soll bereits in der nächste Woche übergeben werden, während der zweite Jet ab Ende Juli für erste Chartereinsätze zur Verfügung steht. MHS Aviation verfolgt bei der Einsatzplanung das Konzept einer „Floating Fleet“, das heißt, die Flugzeuge verbleiben bis zum nächsten Einsatz an ihrer zuletzt angeflogenen Destination und kehren nicht zu ihrer Homebase zurück. Deshalb schätzt Fries, dass ein Flugzeug wahrscheinlich mehr in Deutschland zum Einsatz kommt, während das andere sich wohl überwiegend im Mittleren Osten befinden wird.
MHS Aviation trainiert seine Cockpit-Besatzungen bei CAE in Burgess Hill im Vereinigten Königreich.

 

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.