Homepage » Business Aviation » Neuer Weltrekord für die Weltumrundung über beide Pole

Neuer Weltrekord für die Weltumrundung über beide Pole

In Erinnerung an die Apollo 11-Mission vor 50 Jahren hat eine internationale Crew mit einer Gulfstream G650ER versucht, den elf Jahre alten Rekord für die schnellste Weltumrundung über beide Pole zu brechen. Der Flug begann und endete auf der Landebahn in Cape Canaveral, auf der früher die Space Shuttles der NASA aufsetzten.

11.07.2019

Qatar Executive stellte eine Gulfstream G650ER für den Weltrekordflug über beide Pole. © One More Orbit

Die Gulfstream G650ER von Qatar Executive ist vorgestern um 09.32 Uhr Ortszeit mit einer internationalen Besatzung der Initiative „One More Orbit“ von der Landebahn des Kennedy Space Centers in Florida gestartet, um den Weltrekord für die schnellste Weltumrundung zu brechen. Heute ist das Flugzeug nach 46 Stunden, 39 Minuten und 38 Sekunden wieder auf der Piste in Cape Canaveral gelandet. Die Startzeit war nicht zufällig gewählt, denn vor 50 Jahren, am 16. Juli 1969, war die Saturn V-Rakete mit drei Astronauten an Bord um 09.32 Uhr Ortszeit zu ihrem Flug zum Mond gestartet.

Gleich zwei Weltrekorde gebrochen

Mit ihrem Flug dürfte die Crew einerseits den elf Jahre alten Rekord des Schweizer Piloten Aziz Ojjeh für die schnellste Weltumrundung als auch den 1977 erflogenen Rekord von Walter Mulkin mit einer Pan Am Boeing 747SP für die schnellste Weltumrundung über beide Pole gebrochen haben.

Nach einer Flugzeit von 46 Stunden, 39 Minuten und 38 Sekunden landete die Gulfstream G650ER von Qatar Executive wieder auf dem Startflugplatz bei Cape Canaveral. © One More Orbit

Die Flugstrecke betrug 22.422 nautische Meilen (41.525 Kilometer). Unterwegs gab es lediglich drei Tankstopps in Nur-Sultan in Kasachstan, auf Mauritius und in Punta Arenas im Süden Chiles. Auf jedem der Flughäfen hatte One More Orbit alles soweit vorbereitet, dass die G650ER in nur 45 Minuten nach der Landung voll betankt wieder starten konnte.

Acht Personen an Bord der G650ER

Insgesamt waren acht Personen an Bord der G650ER, die das Charterunternehmen Qatar Executive zur Verfügung gestellt hat: Neben den vier Piloten Hamish Harding (Großbritannien), Jacob Ave Bech (Dänemark), Jeremy Ascough (Südafrika) und Jevgen Vasylenko (Ukraine) waren auch der Ingenieur Benjamin Rüger (Deutschland), der Astronaut Terry Virts (USA), der Kosmonaut Gennady Padalka (Russland) sowie die die Flugbegleiterin Magdalena Starowicz (Polen) an Bord.

Das Unternehmen konnte live im Internet verfolgt werden. Satcom Direct und Inmarsat hatten für den Flug die entsprechenden Kommunikationsmittel und -verbindungen zur Verfügung gestellt. Die Firma Carbon Underground hat den Flug unterstützt. Ihr Gründer und Präsident Larry Kopald, sagte: „Wir sind stolz darauf, Partner dieser historischen Mission zu sein. Die existenzielle Bedrohung des Klimawandels durch die Wiederherstellung des globalen CO2-Gleichgewichts wird ähnliche Anstrengungen und ein vergleichbares Tempo erfordern wie das größte Unternehmen der Menschheitsgeschichte, die Mondlandung, an die wir mit diesem Flug erinnern.“ 

Die Rekorde müssen noch anerkannt werden. One More Orbit will den Rekord sowohl von der internationalen Luftsportvereinigung FAI als auch vom Guiness Book of Records anerkennen lassen und hat die dafür notwendigen Dokumentationen dafür erstellt.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

Elektro-R44 stellt neuen Distanzweltrekord auf

Geschwindigkeitsweltrekord für Steve Hinton auf P-51

Gulfstream G650ER bricht Global 7500-Rekord

Dassault Falcon 8X setzt neuen Geschwindigkeitsrekord

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.