Homepage » Business Aviation » Seacons Trading hat einen Boeing BBJ MAX 7 bestellt

Seacons Trading hat einen Boeing BBJ MAX 7 bestellt

Boeing hat einen neuen Vertrag für die kleinste Version seiner BBJ MAX-Familie erhalten. Die Firma Seacons Trading Ltd. aus Singapur hat einen BBJ MAX 7 in Auftrag gegeben.

26.07.2018

Boeing hat einen BBJ MAX 7 an die Seacons Trading aus Singapore verkauft. © Boeing

Boeing hat bekanntgegeben, dass die Firma Seacons Trading Ltd. aus Singapur einen Geschäftsreisejet vom Typ Boeing BBJ MAX 7 bestellt hat. Der BBJ MAX 7 beruht auf der Boeing 737 MAX 7 und ist mit 35,60 Metern die kleinste Version der BBJ MAX-Familie. Er bietet seinen Nutzern eine Kabine mit einer Grundfläche von 95,2 Quadratmetern und eine Reichweite von 7.000 nautischen Meilen (12.964 Kilometer).

Reichweite ist ein entscheidender Faktor

Die Reichweite des Musters war ein entscheidender Faktor bei der Entscheidung von Seacons Trading, ein neues Flugzeug zu kaufen. „Wir sind ganz aufgeregt, eine BBJ MAX 7-Bestellung bekanntzugeben“, sagte Dudy Purwagandhi, Hauptgeschäftsführer (CEO) von Seacons Trading Ltd. „Wir betreiben bereits einen BBJ NG und eine G550. Wir haben uns für den BBJ MAX 7 entschieden, da er uns mehr Platz und mehr Reichweite bietet. Der BBJ MAX 7 verfügt über Eigenschaften und Kapazitäten, die es uns erlauben, unsere anspruchsvollen, internationalen Langstreckenflüge mit dem klassenbesten Passagierkomfort durchzuführen.“ 

Boeing hat bislang 20 Aufträge für BBJ MAX erhalten. Der erste BBJ MAX ist als grünes Flugzeug bereits an das Completions Center ausgeliefert worden, wo er seine Inneneinrichtung erhält. Die Übergabe an den Kunden soll noch in diesem Jahr erfolgen.

Volker K. Thomalla

 

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere lesenswerte Beiträge zum Thema BBJ:

Erster BBJ MAX an Completion Center übergeben

Comlux wird die erste BBJ MAX 8-Kabine ausstatten

Erster Kunde unterschreibt für neues Radom von LH Technik

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war von 2016 bis 2018 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.