Homepage » General Aviation - news » Update: Eine Einmot ist in den Alpen gegen eine Felswand geprallt

Update: Eine Einmot ist in den Alpen gegen eine Felswand geprallt

Flugzeugunglück in Österreich: Im Wettersteingebirge ist auf Tiroler Gebiet ein Reiseflugzeug gegen einen Berg geprallt und verbrannt. Von den Insassen hat niemand das Unglück überlebt. 

18.07.2019

© VKT Words and Wings 2018

Am 18. Juli ist gegen 17.30 Uhr ist im Wettersteingebirge zwischen Seefeld und Garmisch-Partenkirchen auf österreichischem Staatsgebiet ein einmotoriges Flugzeug in 2.300 Meter Höhe gegen eine Felswand geprallt. Die Rettungskräfte aus Österreich und Deutschland konnten die Unfallstelle nur mit Hubschraubern erreichen. Sie fanden vor Ort ein brennendes Wrack vor. Nach Einbruch der Dunkelheit mussten die Rettungskräfte ihre Arbeiten unterbrechen und nahmen sie am nächsten Morgen wieder auf.

Auf Fotos von der Unfallstelle sind Trümmer eines bordeauxrot lackierten Leitwerks zu erkennen, auf denen der Buchstabe X in einem Kreis sowie die Zahl 22 zu erkennen ist. Dies deutet stark daraufhin, dass es sich bei dem Flugzeug um eine Cirrus SR22 gehandelt hat.

Niemand an Bord hat das Unglück überlebt. Die Polizei hat die Leichen der drei Insassen des Flugzeugs geborgen und mit der Bergung der Wrackteile für die Unfalluntersuchung begonnen. Die Polizei geht davon aus, dass das Flugzeug auf dem Flugplatz Brescia Montichiari südwestlich des Garda-Sees gestartet ist und nach Schwäbisch Hall fliegen wollte.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere Beiträge zur Flugsicherheit:

Vorläufiger Bericht zum eFusion-Absturz veröffentlicht

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.