Homepage » General Aviation - news » Lilium Jet-Prototyp bei Brand schwer beschädigt

Lilium Jet-Prototyp bei Brand schwer beschädigt

Am Donnerstag ist einer von zwei Prototypen des Lilium Jet bei einem Brand auf dem Sonderflughafen Oberpfaffenhofen, der bei Wartungsarbeiten an dem Fluggerät ausgebrochen war, so schwer beschädigt worden, dass das Fluggerät wohl nicht mehr fliegen wird. 

29.02.2020

Die Gründer von Lilium Jet mit dem ersten Prototypen des Fluggerätes. © Lilium

Das 2005 gegründete Start-up Lilium muss einen herben Rückschlag bei der Entwicklung seines Flugtaxis Lilium Jet verkraften: Der erste von zwei Prototypen des autonom operierenden Fluggerätes wurde bei einem Brand am 27. Februar irreparabel  beschädigt. Der Brand war während einer Routine-Wartung im Inneren des Fluggerätes ausgebrochen. Die schnell herbeigeeilte Feuerwehr des Sonderflughafens konnte den Brand löschen – allerdings richten die Löschmittel selbst auch Schäden an der Elektrik des Flugzeugs an, da die Feuchtigkeit beispielsweise auch in die Avionik eindringen kann.

Klärung der Brandursache

Der zweite Prototyp wurde bei dem Feuer nicht in Mitleidenschaft gezogen, er solle aber so lange nicht fliegen, bis die Ursache des Feuers geklärt worden sei. Derzeit beschäftigt das Start-up Lilium rund 350 Mitarbeiter. Eine Aufstockung auf 800 Mitarbeiter ist innerhalb der nächsten fünf Jahre geplant. Lilium hat bislang eine Indienststellung seines Air Taxis für das Jahr 2025 anvisiert.

Lilium geht davon aus, dass der von 36 Elektromotoren angetriebene Lilium Jet eine maximale Geschwindigkeit von 162 Knoten (300 km/h) erreichen und eine maximale Distanz von 162 nautischen Meilen (300 Kilometer) nonstop überbrücken kann. Im Gegensatz zu vielen Drohnen, die als Drehflügler ausgelegt sind, und deswegen einen Großteil ihrer Energie dafür aufwenden müssen, überhaupt in der Luft zu bleiben, trage der durch die Rumpfform des Lilium Jets erzeugte Auftrieb zu einem sehr effizienten Flug bei.

Es ist bereits der zweite Brand eines Elektroflugzeug-Projektes, bei dem ein Prototyp schwer beschädigt wurde. Erst Ende Januar war bei einem Batterietest der Prototyp des Elektroflugzeugs Alice stark in Mitleidenschaft gezogen worden und hat den Erstflug des neuen Musters verhindert.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Der Lilium Jet-Prototyp ist zum ersten Mal geflogen

Alaka’i Technologies stellt Air Taxi mit Brennstoffzelle vor

Wisk Aero wird sein Flugtaxi Cora in Neuseeland erproben

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.