Homepage » General Aviation » 25. AERO setzt neue Maßstäbe

25. AERO setzt neue Maßstäbe

Die Jubiläums-AERO ist zu Ende. Sie hat dem Veranstalter einen neuen Ausstellerrekord beschert und Besucherzahlen, die den positiven Trend der Messe unterstreichen. Die 25. AERO setzte Impulse für die gesamte Branche.

9.04.2017

Auf der AERO 2017 zeigte Cirrus das Mock-up seines im Oktober zugelassenen Personal Jets Cirrus SF50 Vision. © Messe Friedrichshafen

Gründe für einen Messebesuch gibt es in diesem Jahr mehr als genug: Viele Hersteller hatten Neuheiten angekündigt, einige hatten überraschen neue Produkte und Dienstleistungen mitgebracht. Über wichtige Zukunftsthemen der Branche wie Elektroflug, ADS-B oder alternative Treibstoffe, wurde in Podiumsveranstaltungen und Workshops diskutiert. Hersteller brachten Fachleute nach Friedrichshafen, um die Besucher mit tiefergehenden Informationen zu versorgen.

Rekord-Ausstellerzahl zur Jubiläums-Messe

Die AERO 2017 hat nach vier Tagen (5. – 8. April) ihre Hallentore geschlossen. Exakt 707 Aussteller aus 40 Nationen hatten ihre Produkte und Dienstleistungen gezeigt und damit 34.200 Besucher angelockt. Im Vorjahr waren es noch 30.800, davor 33.900. Auch die Internationalität des Publikums war bemerkenswert. Selbst aus Australien und Neuseeland waren Fachbesucher zur AERO gekommen. Dabei fand zeitgleich die Frühjahrsmesse Sun n Fun in Lakeland, Florida, statt. Trotzdem waren auch aus den USA wichtige Branchen-Persönlichkeiten wie GAMA-Präsident Pete Bunce und Piper-Präsident Simon Caldecott in Friedrichshafen und nicht in Florida. Messechef Klaus Wellmann sagte:  „Es zeigte sich deutlich, dass unsere AERO das wichtigste Businesstreffen für die Branche in Europa ist.“

Viele Premieren in diesem Jahr

Mehrere Welt- und Europapremieren waren auf der Messe in diesem Jahr zu bestaunen: Die Piper M600, die Daher TBM 910, die Diamond Aircraft DART-450, die Diamond DA50 mit Safran-Motor, die Tecnam P2012 Traveller, die Robin DR410-100L, den MTOsport 2017, um nur einige der vielen Debütanten zu nennen.

AERO-Projektleiter Roland Bosch war ebenfalls sehr zufrieden: „Es hat alles gepasst, die 25. Ausgabe lief ausgezeichnet. Bestes Flugwetter, tolle Jubiläumsparty, höchst zufriedene Aussteller und obendrauf noch einen Besucherrekord. Was will man mehr?“

In den Hallen und auf dem Static Display informierten sich die zahlreichen AERO-Besucher über Neuheiten. © Volker K. Thomalla

Die Aussteller treffen bei der AERO auf ein fachkundiges Publikum. Über 60 Prozent der Besucher sind selbst Piloten. Deswegen verwundert es nicht, dass auch die Aussteller eine positive Messebilanz ziehen. Dr. Nicolas von Mende, Vorstand der Atlas Air Service AG, sagte: „Überraschend viele Kunden und Interessenten für die Embraer Executive Jets sind wieder nach Friedrichshafen gekommen. Unsere Besucher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bevorzugen die AERO, weil die Anreise komfortabel und auch mit dem eigenem Flugzeug problemlos möglich ist. Die besondere Kundennähe und eine unaufgeregter, angenehmer Messebesuch machen die AERO so beliebt.“

Das Static Display der AERO 2017 war auch mit Business Jets und Turboprops gut gefüllt. © Messe Friedrichshafen

Trevor Pegrum, Sales & Marketing Manager beim Avionikhersteller Garmin International bilanzierte: „Garmin verzeichnet einen riesigen Erfolg auf der Messe 2017. Unser Stand war über die ganzen Tage sehr gut besucht. Unsere Kunden wollten die neuen Produkte und Innovationen sehen. Unsere Seminare waren extrem erfolgreich, ebenso gut besucht war die Premiere unserer Pilotentraining-Tagung. Wir blicken schon sehr gespannt auf die AERO 2018.“

Nächste AERO: 18. – 21. April 2018

Der Termin der nächsten AERO ist schon bekannt – und im Terminkalender von Aerobuzz.de zu finden:. Die AERO 2018 beginnt am 18. April und endet am 21. April 2018.

Volker K. Thomalla

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.