Homepage » General Aviation » An-2 stürzt bei Jubiläumsflugtag ab

An-2 stürzt bei Jubiläumsflugtag ab

Sowohl in Russland als auch in der Ukraine fanden Flugtage in Erinnerung des Erstflugs der Antonow An-2 vor 70 Jahren statt. Bei dem Flugtag nahe Moskau stürzte jedoch eine An-2 ab. Beide Piloten kamen ums Leben. 

4.09.2017

Die Antonov Company veranstaltete einen Flugtag zum 70-jährigen Geburtstag des An-2-Erstflugs. © V. Nesenyuk/Antonov Company

Am 31. August jährte sich der Erstflug des größten einmotorigen Doppeldeckers der Welt, der Antonow An-2, zum 70. Mal. Sowohl in Russland, als auch in der Ukraine fanden deswegen Flugtage statt, um das robuste Flugzeug zu ehren.

In Kiew zeigte der Hersteller Antonow auf dem Flugtag, dass der Flugzeugveteran durchaus noch eine Zukunft haben könnte. Dort flog eine mit dem traditionellen Sternmotor ausgerüstete An-2 eine Vorführung mit der An-2-1000, die von einem Turboprop-Antrieb des Hersteller Motor-Sich angetrieben wird. Die Turboprop-Variante benötigt kein Avgas mehr, das zunehmend schlechter zu erhalten ist und verbrennt stattdessen Kerosin, das auf allen Verkehrsflughäfen verfügbar ist.

Absturz erfolgte aus einer Steilkurve

In Balaschicha östlich von Moskau, endete der Flugtag zu Ehren der An-2 tragisch. Bei einer Vorführung stürzte eine mit zwei Piloten bemannt An-2 während ihrer Vorführung auf die Start- und Landebahn und wurde völlig zerstört. Die beiden Piloten Dimitrij Sucharew und Boris Tylewitsch kamen bei dem Absturz ums Leben. Ein Video des Absturzes zeigt, wie der Doppeldecker mit hoher Geschwindigkeit aus großer Höhe auf den Flugplatz zufliegt, dann eine Steilkurve einleitet und mit hoher Querneigung auf den Boden aufschlägt. Dabei reißen die rechten Flächen ab, das Flugzeug überschlägt sich und zerbricht. Es rutscht noch ein Stück weiter, bevor es in Flammen aufgeht. Der Flugtag wurde daraufhin abgebrochen.

Bob Fischer

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.