Homepage » General Aviation » Chinesische Frachtdrohne schafft erfolgreichen Erstflug

Chinesische Frachtdrohne schafft erfolgreichen Erstflug

Die chinesische Akademie der Wissenschaften hat am vergangenen Donnerstag den erfolgreichen Erstflug einer Frachtdrohne gefeiert. Das unbemannt Fluggerät beruht auf dem neuseeländischen Muster PAC P-750 XSTOL.

30.10.2017

Die chinesische Wissenschaftsakademie will ein Netzwerk von Frachtdrohnen über ganz China ausbreiten. © Chinese Academy of Sciences

Am Donnerstag vergangener Woche ist in China die erste Frachtdrohne des Landes zu ihrem Erstflug gestartet. Das Fluggerät startete auf einer nicht näher bezeichneten Piste in Pucheng der Provinz Shaanxi zu ihrem 26 Minuten dauernden Jungfernflug und landete nach 26 Minuten Flugzeit. Die AT200 genannte Drohen verfügt nach Angaben der chinesischen Akademie der Wissenschaften (CAS) über eine Frachtkapazität von 1,5 Tonnen und kommt mit weniger als 200 Meter Start- und Landebahnlänge aus. Das Fluggerät beruht unverkennbar auf dem neuseeländischen Muster P-750 XSTOL des Herstellers Pacific Aerospace aus Hamilton.

Eine chinesische Frachtdrohne auf Basis der neuseeländischen PAC P-750 hat am 26.Oktober 2017 ihren Erstflug durchgeführt. © Chinese Academy of Sciences (CAS)

Es wurde von der Akademie der Wissenschaften zusammen mit dem Institut für Thermophysik in der Region Shaanxi zu einem unbemannten Fluggerät umgebaut. Es soll nach Angaben der Akademie schon in Kürze als Versorgungsflugzeug in Gebirgsregionen und auf Inseln zum Einsatz kommen. Die AT200 ist das bislang größte frachttragende autonome Fluggerät Chinas. Das Land untersucht derzeit die Einsatzmöglichkeiten für diese Art von Fluggeräten bei der Versorgung der Bevölkerung in abgelegenen Landesteilen.

Volker K. Thomalla

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Pacific Aerospace lieferte illegal nach Nordkorea

Chinesische MA700 bekommt Pratt & Whitney-Turboprops

Lilium Jet erhält 90-Millionen-Dollar-Investment

 

 

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war von 2016 bis 2018 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.