Homepage » General Aviation » Cirrus SF50 Vision EASA-zugelassen

World Fuel Services V1

Cirrus SF50 Vision EASA-zugelassen

Der Personal Jet Cirrus SF50 Vision ist jetzt auch EASA-zugelassen. Der Einstrahler ist seit Oktober letzten Jahres von der US-Luftfahrtbehörde FAA zertifiziert, während der EBACE in Genf folgte die europäische Zulassung.

22.05.2017

Dave Higgins, EASA, (Mitte) übergibt an Dale Klapmeier, Geschäftsführer von Cirrus Aircraft, die EASA-Musterzulassung. Ralph Mensch, EASA, schaut zu. © Gil Roy

Cirrus Aircraft hat ein glückliches Händchen bei Messen. Im letzten Jahr erhielt der einstrahlige Personal Jet Cirrus SF50 Vision am Tag vor der Geschäftsluftfahrtmesse NBAA-BACE in Orlando, die FAA-Zulassung. Heute, am Eröffnungstag der EBACE in Genf, überreichte die EASA dem Hersteller die europäische Musterzulassung für das Flugzeug.

Die erste SF50 fliegt schon in Europa

Das erste Exemplar für Europa ist bereits in diesem Monat an seinen neuen Eigner in der Schweiz übergeben worden. Es flog bislang mit N-Registrierung. Besucher der EBACE in Genf können das Flugzeug im Static Display auf dem Flughafen von Genf bewundern. Cirrus-Sprecher Ben Kowalski hatte schon im vergangenen Monat auf der AERO in Friedrichshafen davon gesprochen, dass die EASA-Zulassung im Mai erfolgen solle.

Die Cirrus SF50 Vision hat am 22. Mai auf der EBACE in Genf die Zulassung durch die EASA erhalten. © V. K. Thomalla

Mit dem Zulassungsverfahren sei man sehr zufrieden, hatte er seinerzeit auf Nachfrage von Aerobuzz.de gesagt. Cirrus Aircraft habe eine exzellente Beziehung zur EASA. Man habe die Behörde schon früh in das gesamte Verfahren eingebunden und gemeinsam Pläne entwickelt, wie das Zulassungsverfahren ablaufen solle. 15 Prozent aller SF50-Bestellungen kommen aus Europa.

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.